Bilderbücher für Kleine und Kuckuckspiele

Kuckuck-Spiele

Babys beginnen mit ca. sieben/acht Monaten sich die Gesichter ihrer Mitmenschen immer genauer anzuschauen und diese Eindrücke mit dem Gesicht der Mutter zu vergleichen. Oft sind sie dann verunsichert und beginnen extrem an der Mutter zu klammern. Diese Phase ist bei allen Kindern unterschiedlich ausgeprägt und kann für die Eltern anstrengend sein. Wichtig ist es jedoch geduldig zu reagieren und den Kleinkindern die gewünschte Sicherheit zu geben.

Hilfreich sind allerlei Versteckspiele, wie das Kuckuck-Spiel. Da die Objektpermanenz sich noch entwickeln muss, sind sich die Babys nicht sicher, ob Menschen und Dinge von der Welt verschwunden sind, wenn man sie nicht mehr sieht. Bei den kleinen Spielen wird immer wieder geübt, dass etwas weg ist und „Kuckuck“ schon wieder da ist.

Ach zweijährige Kinder lieben diese Spiele noch. Sie freuen sich, dass sie schon wissen, das etwas versteckt wurde.

Das kleine Bilderbuch greift dies auf „Kuckuck,wo ist das Ei versteckt? Zusätzlich werden Wiederholungen benutzt, die die Kinder ebenfalls lieben.

In meiner Rezension kann man mehr über das Bilderbuch erfahren.

https://www.fabelhafte-buecher.de/rezensionen-kids-kiddies/erwin-grosche-anne-mussenbrock-kuckuck-wo-ist-das-ei-versteckt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.