Vorlesen und Basteln einer Guckkastenkrippe

Jule und die Geschichte von Weihnachten

Kaufmann Verlag

Renate Schupp und Angela Holzmann

ISBN 9783780609632 – 14,95 €

„Jule und die Geschichte von Weihnachten“ ist ein Adventskalender aus dem Kaufmann Verlag von Renate Schupp und Angela Holzmann für Kinder ab 6 Jahren. Auf 52 Seiten im Format 210 x 297 mm findet man 24 Texte und Bastelaufgaben zum Ausschneiden. Bis Weihnachten entsteht aus den einzelnen Schritten eine Guckkastenkrippe. In einer Bastelanleitung wird genau beschrieben, was an jedem der 24 Tage zu tun ist. Zum Basteln werden ein Lineal, eine Stricknadel, eine Schere und Kleber benötigt. Die Ausschneidefelder sind so angeordnet, dass jeweils die Hälfte des Blattes abgeschnitten wird und das Buch mit den Texten erhalten bleibt. Die Rahmengeschichte berichtet von dem Mädchen Jule. Jule hat sich ein Bein gebrochen und kann in der Adventszeit nicht in den Kindergarten gehen. Ihr Adventskalender enthält 24 Päckchen, die sie mit ihrem Opa öffnet. Hierbei erzählt er Jule die erste Weihnachtsgeschichte. Die Autorinnen orientieren sich hierbei überwiegend am Lukas Evangelium. Es werden aber auch Elemente aus dem Matthäus Evangelium eingebunden. Jules Opa erzählt, was sich am ersten Weihnachtsfest zugetragen hat. Der Verkündigungsengel spielt hierbei eine wichtige Rolle.

Die Geschichte und die Bastelaufgaben erfordern etwas Geschicklichkeit. Es ist schön, dass sich der Guckkasten langsam entwickelt, dank der Anleitung kann der Aufbau gut gelingen. Durch die Rahmengeschichte werden die Kinder persönlich angesprochen und erleben gemeinsam mit Jule, was sich damals ereignet hat. Der Guckkasten und die dazugehörigen Papierfiguren helfen, sich alles vorzustellen.

Der besondere Adventskalender ist für Kinder ab ca. 6 Jahren geeignet, wenn es Erwachsene gibt, die Zeit und Geduld haben vorzulesen, zu erzählen, sich zu unterhalten und die Kinder bei den anfallenden Bastelarbeiten zu unterstützen. Der Vorlese- und Bastel-Adventskalender eignet sich auch für Familien als Gemeinschaftsaktion. Hierbei können jüngere Kinder gut eingebunden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.