Schmitt MUT TUT GUT!

 

Coppenrath Verlag                            ISBN: 9783649631323    15,- €

Das Bilderbuch „Schmitt- Mut tut gut“ ist im Coppenrath Verlag erschienen und umfasst 32 Papierseiten. Die Texte sind von den Autoren Andreas Karlström und Steven Gätjen, die Bilder von dem Illustrator Nikolai Renger. Erzählt wird die Geschichte von einem Chamäleon mit dem Namen Schmitt. Er kann sich in jedes Tier verwandeln. Schmitt versucht, Freundschaften zu schließen und so zu sein wie die anderen Tiere. Doch immer geht etwas schief und er verursacht große Probleme, besonders bei den Hühnern. Schmitt versteht so manches nicht und versucht, schließlich allen zu zeigen, dass er mutig ist und seine Fähigkeiten richtig einsetzen kann. Die Texte sind in Reimform geschrieben

Beispiel:

„Schmitt kann noch schnell zur Seite hüpfen

und sicher aus der Höhle schlüpfen.“

Fazit:

Die Geschichte von Schmitt, dem Chamäleon, liest sich wie ein Märchen in Reimform. Erst geht alles schief und ein Huhn gerät durch einen Fehler von Schmitt in große Gefahr. Dem Chamäleon gelingt es, seine Talente mutig einzusetzen, so dass es ein gutes Ende gibt. Das Ende zeigt eine Fantasiewelt in der Fuchs und Hühner friedlich beieinander weilen, genau wie im Märchen. Die Erzählung ist spannend und die Texte sprechen eine klangvolle Sprache. Ein Beispiel:

„Doch Schmitt, unsere Hauptperson,

ist und bleibt Chamäleon.

Aber er glaubt an sich so fest,

das dies ihm Kräfte wachsen lässt.“

Besonders für Kinder sind diese Reime ansprechend. Sie hören genauer zu, versuchen, sich Verse zu behalten und lieben das wiederholte Vorlesen. Hierbei achten sie gerne darauf, dass nichts weggelassen wird. Die Verse regen das Sprach- und Rhythmusempfinden an und fördern Sprache. Die Illustrationen sind farbenfreudig witzig und aussagekräftig. Viele Einzelheiten ergänzen den Text und helfen, dass Kinder sich die Bilder länger ansehen und ständig Neues entdecken. Gemeinsam Bücher zu erleben, ist wesentlich für die kindliche Entwicklung. Besonders bedeutsam ist es, dass durch das Lesen von Geschichten Beziehungen gestärkt werden. Dieses Bilderbuch kann man nicht nur vorlesen und zur Seite legen. Es regt zum Diskutieren und Fantasieren ein. Gespräche mit Kindern über Talente, Ziele und Mut gelingen anhand des Buches mühelos. Miteinander erleben, wie es Schmitt macht, zu lachen, sich Sorgen zu machen und sich über das Ende zu freuen, schafft Gemeinschaft. Schmitt gibt nicht auf, er bleibt dran und kämpft für seine Ziele. Ein Bilderbuch, das neben dem Vorlesen zum Spielen und Gestalten anregt.

Der Moderator Steven Gätjen und sein Bruder der Schauspieler Andreas Karlström haben gemeinsam mit dem freiberuflichen Illustrator Nikolai Renger einen zauberhaften und humorvollen Beitrag zur Vielfalt der Bücherwelt geleistet.

Das Bilderbuch ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet.

Mein leuchtendes Gute-Nacht-Buch: Der kleine Bär zählt die Sterne

Usborne Verlag ISBN: 9781789412253  14,95 €

Das Bilderbuch „Der kleine Bär zählt die Sterne“ von Sam Taplin wurde von Alison Friend illustriert und ist im Usborne Verlag erschienen. Das Buch wurde von Ulrike Bonk aus dem Englischen übersetzt. Das Pappbilderbuch im Format 21 x 21cm umfasst 10 feste Seiten. Auf jeder Doppelseite sind kleine leuchtende Sterne aus LED-Lampen. Die LED´s können auf der Rückseite mit einem Schalter an oder ausgeschaltet werden, Sie schalten sich aber auch nach 5 Minuten von alleine aus.

Erzählt wird eine Gute-Nachtgeschichte. Draußen ist es dunkel und die ersten Sterne zeigen sich am Himmel, der kleine Bär möchte noch nicht schlafen. Er will nach draußen gehen und sich die Sterne ansehen. Papa Bär geht mit ihm und gemeinsam beobachten sie die zahlreichen Sterne am Nachthimmel. Der kleine Bär staunt, zählt die Sterne und schläft dabei ein.

Fazit:

Ein erzählendes Bilderbuch mit kurzen Texten und zauberhaften Bildern auf denen es viel zu entdecken gibt. Die Geschichte ist einfach und nachvollziehbar und kann gut auch mit eigenen Worten erzählt werden, Die strahlenden Sterne werden Seite um Seite zahlreicher und verbreiten eine wohlige Stimmung bei der kleine Bären schnell müde werden. Ein schönes Buch, das sich gut als Einstieg in das abendliche Vorlesen eignet. Es hilft durch seine Attraktivität, dass Kinder und Eltern sich das Buch immer wieder anschauen und so ein Abendritual entwickeln können. Die aktuelle Vorlesestudie der Stiftung Lesen, hat unter anderem ergeben, dass es wichtig ist Kindern schon früh vorzulesen. Es wurde auch erkannt, dass der Vorlesebegriff häufig falsch gedeutet wird, denn vorlesen heißt nicht unbedingt, dass Kinder langen Texten zuhören müssen. Vorlesen bedeutet auch mit Kleinkindern gemeinsam, Bilder anzuschauen, zu erzählen, zu entdecken und weiterzublättern. Wichtig ist es schon früh Lese – Rituale zu entwickeln. Der Usborne Verlag empfiehlt das Bilderbuch für Kinder ab 6 Monaten. Das mag vielen Eltern zu früh erscheinen. In der Tat eignet sich das Bilderbuch nicht für die Spielzeugkiste von Babys und Kleinkindern. Es ist vielmehr ein ganz besonderes Buch, das nur von den Eltern zum Abendritual hervorgeholt wird. Die funkelnden Sterne machten das Buch zu einem faszinierenden Objekt. Eltern und Kinder können gemeinsam schauen und vom kleinen Bären erzählen. Ein schönes Bilderbuch mit dem Potenzial, Eltern und Kinder über eine längere Zeitspanne beim Einschlafen zu begleiten.

Usborne Verlag

Lilly gehört dazu!

Lilly gehört dazu!

Coppenrath Verlag          15,- €

ISBN: 978-3649633136

Das Bilderbuch „Lilly gehört dazu!“ wurde von Irmgard Partmann geschrieben und von Laura Bednarski illustriert. Das Buch im Format 22,9 x 1 x 25,7 cm umfasst 32 Seiten und ist im Coppenrath Verlag erschienen. Der Buchumschlag ist aus fester Pappe mit einem Leinenrücken, das Titelbild ist farbig gestaltet und mit Spotlack versehen. Das Buch ist farbig illustriert, der Text nimmt sich zurück und beschreibt die dargestellten Situationen. Die Autorin erzählt aus der Perspektive von Lilly´s großer Schwester. Lilly hat das Down-Syndrom, sie „…ist nicht krank, sie ist nur anders als andere“. Ihre Eltern sagen, dass Lilly ihr „Sonnenschein“ ist. Lilly ist eine wundervolle Schwester, aber sie kann nicht schnell laufen, nicht auf Bäume klettern, kein Papierflugzeug falten und nicht gut sprechen. Es gibt jedoch viele Sachen, die Lilly besonders gut kann wie zum Beispiel schaukeln, mit den Fingern malen, strahlen wenn die Sonne scheint, kuscheln und trösten. Sie ist immer da, wenn ihre große Schwester in der Nacht Angst hat. Gemeinsam haben die Schwestern viel Spaß. Manchmal ist es für die große Schwester nicht leicht und sie ärgert sich, wenn Lilly so viel Verständnis bekommt wie zum Beispiel beim Trödeln. Beide Kinder lieben Pommes, machen gerne Quatsch und sind manchmal bockig.

Fazit:

Das zauberhaft illustrierte Bilderbuch erzählt aus dem Leben einer Familie mit zwei Mädchen. Es wird beschrieben, dass Lilly anders, einzigartig und in vielen Dingen genau wie ihre Schwester ist. Lilly ist eben Lilly. Die Illustrationen zeigen ihre Einzigartigkeit, aber vor allem ihre Fröhlichkeit und Kreativität. Die Autorin beschreibt, wie liebenswert beide Mädchen sind. Schade finde ich, dass sie der großen Schwester keinen Namen gegeben hat. Große Schwestern sind manchmal eifersüchtig und wundern sich über kleine Schwestern, aber zusammen haben sie eine Menge Spaß. Die Illustrationen ergänzen die Texte und geben Einblick in das Leben der Familie. Es wird kindgemäß, offen und ehrlich aus dem Leben der Familie erzählt.

Es wird zwar erwähnt, dass Lilly das Down-Syndrom hat, jüngeren Kindern erscheint dies beim Vorlesen jedoch eher nebensächlich. Sie interessierten sich mehr für all die Dinge die Lilly kann und nicht so gut kann. Sie fühlten sich angesprochen von ihren eigenen Talenten zu erzählen und von den Dingen, die ihnen nicht so gelingen. Damit Inklusion gelingen kann müssen Menschen die Chance haben sich kennenzulernen. Wenn etwas ungewohnt und fremd erscheint, reagieren viele darauf mit Unsicherheit. Das Bilderbuch leistet einen wichtigen Beitrag dazu, dass Eltern, Pädagogen und Kinder miteinander über Menschen mit Behinderungen genauso sprechen wie über andere Personen. Jeder ist einzigartig und es ist ein Geschenk, das die Menschen verschieden sind. Das Bilderbuch sollte in jeder Bibliothek, in jedem Kindergarten und in die Grundschule zu finden sein. Bücher zeigen und erklären uns die Welt, sie können Fürsprache halten für eine vielfältige Gesellschaft, in der jeder seinen Platz hat. Inklusion kann gelingen, wenn Menschen den Mut haben aufeinander zu zugehen. Es bleiben viele Fragen offen und neue Themen tauchen auf. Das Bilderbuch beschränkt sich auf das Leben in der Familie. Vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung die von Lilly´s Erlebnissen im Kindergarten und in der Schule erzählt.

Das Bilderbuch ist für Kinder ab ca. fünf Jahren geeignet. Aber auch jüngere Kinder können beim Betrachten des Buches eingebunden werden. Ebenso eignet sich das Bilderbuch für Grundschulen. Es können erweiterte Themenfelder und Projekte entstehen. Frühzeitig miteinander wahrzunehmen wie bunt und vielfältig unsere Welt ist, hilft dabei Verständnis füreinander zu entwickeln.

Ich bin ganz ruhig – Autogenes Training mit Kindern

Ich bin ganz ruhig

Monika Brücken-Schaal

DonBosco   16,- €

Die 32 Karten aus festem 350 g Karton sind beidseitig bedruckt. Die Größe der Karten beträgt 14,8 x 21,0 und entspricht dem Format DIN A5. Alle Karten werden in einer farbigen Pappbox aufbewahrt. Zwei der Karten dienen der allgemeinen Anleitung und Information. In einem Vorwort wird beschrieben, was das Autogene Training bedeutet. „Autogen“ bedeutet so viel wie „aus eigenen Kräften, von innen heraus“. Bei dem Training geht es darum Kinder zu befähigen Übungen selbständig ausführen zu können. Zur Anleitung sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Eigene Entspannung durch gezielte Atmung und eine Klangschale können jedoch hilfreich sein. Die 30 Übungen sind in sechs Stufen eingeteilt. Zu jeder Stufe gehören verschiedene Übungen und eine Geschichte.

  1. Stufe: Schwere Arme und Beine
  2. Stufe: Warme Arme und Beine
  3. Stufe: Warmer Bauch
  4. Stufe Ruhiger Atem
  5. Warmes Herz
  6. Kühle Stirn

Beispielmäßig hier die Namen der Übungen der 4. Stufe „Ruhiger Atem“: „Kuscheltieratmung“, „Pusteblume“, „Papierschiffchen“, „Blätter im Wind“ und die Geschichte „ Dein Kuscheltier und du“.

Die einzelnen Stufen sind farbliche gekennzeichnet. Jede Übung hat eine eigene Karte. Auf einer Seite ist ein Bild zu sehen mit einem Kind, dass die entsprechende Tätigkeit ausführt. Auf der Rückseite ist die Anweisung für die Übung abgedruckt. Hierbei wird unterschieden zwischen der theoretischen Anleitung „So geht´s“ und dem kurzen Text, der zu den Kindern gesprochen wird.

Fazit:

Die Karten sind stabil und gut handhabbar. Die Bilder sind ansprechend und freundlich gestaltet und die Suggestionen sind an der Lebenswelt der Kinder orientiert. Abbildung, Anleitung und texte ergeben eine sinnvolle Einheit. Es wird angegeben, dass es den Erwachsen helfen kann, vor Beginn einige ruhige Atemzüge zu nehmen. Ich bin überzeugt davon, dass dies sehr wichtig ist, und würde mir wünschen, dass es auch hierzu einige Karten gäbe. Menschen die persönlich keinerlei Erfahrung mit Autogenem Training haben, sollten meiner Ansicht nach die Übungen für sich vorab ausprobieren. Diese Selbsterfahrung hilft die notwendige Ruhe zu finden.

Die genauen Anleitungen ermöglichen es, mit Kindern die Entspannungsübungen durchzuführen. Es ist gut, dass hier keine große Hürde aufgebaut wird und gelernt wird gemeinsam beim Tun.

Übungen und Geschichten sind auf die Erfahrungswelt der Kinder abgestimmt. Die Stufen bauen aufeinander auf.

Hinweise für einen kompletten Übungsablauf für Anfänger, jüngere Kinder und Fortgeschrittene wären hilfreich. Kinder und Kindergruppen sind jedoch so individuell, das Autogenes Training speziell für diese Kinder oder Kindergruppen geplant werden sollte. Die einzelnen Karten sind in der Anwendung ideal, da Pädagoginnen und Pädagogen eine Vorauswahl treffen können, die sie den Kindern zeigen können.

Das vorgestellte Material eignet sich für Eltern und Pädagogen, um mit Kindern und Kindergruppen im Alter von 4 bis 8 Jahren Entspannungsübungen durchzuführen.

Weitere Infos und Bestellmöglichkeiten: https://www.donbosco-medien.de/ich-bin-ganz-ruhig-30-bildkarten-zum-autogenen-training-mit-kindern/t-1/3990

Streck dich wie die Katze

Streck dich wie die Katze

Verlag an der Ruhr

ISBN: 9783834642042

15,99 €

Das Kartenset enthält 42 Karten, in der Größe 8 x 12 cm. 38 Übungskarten zeigen auf der Vorderseite ein farbiges Bild für Kinder mit einer Kurzbeschreibung für die Erwachsenen. Zusätzlich gibt es drei Jokerkarten, eine Karte die alle verwendeten Piktogramme zeigt, ein gratis Download und ein kleines Anleitungsheft. Für die meisten Übungen wird kein zusätzliches Material benötigt. Im Booklet werden die Übungen kurz vorgestellt. Die Durchführung und Auswahl der Übungen kann flexibel erfolgen. Krabbe und Bär sind die Grundformen und sprechen die Körpervorderseite bzw. die Körperrückseite besonders an. Die Übungen vereinen Spaß und Förderung. Die Karten enthalten Yoga-Elemente, Atemübungen, Halteübungen und Bewegungsabläufe. Die handlichen Karten sind in Einzel- und Gruppensituationen einsetzbar. Gefördert werden die Raumorientierung, die Grafomotorik, die Körperhaltung, die Bewegungssteuerung, die Mundmotorik und die Visomotorik. Hierbei profitieren alle Kinder, denn das Einüben automatisierter symmetrischer Bewegungsabläufe ist hilfreich bei der Weiterentwicklung und Stabilisierung der Motorik und der Konzentration. Erlebte Selbstwirksamkeit durch gezielt ausgeführte Bewegungsübungen fördert die Persönlichkeitsentwicklung.

Fazit:

Das Kartenset stellt eine Hilfe für Eltern und Pädagogen dar. Kinder profitieren von den jeweils angebotenen Übungen. Normalerweise ist hier jedoch Voraussetzung, dass es in ihrem Umfeld Menschen gibt die Erfahrungen mit Yoga – Übungen haben. Die Karten helfen auch unerfahren Erwachsenen sich zu trauen Kindern solche Angebote zu machen. Natürlich wird dies immer dann besser gelingen, wenn persönliche Erfahrung und Praxis zugrunde liegen. Die einfachen Anleitungen ermöglichen es mit diesem Weg zu beginnen und sich selbst schrittweise weiterzuentwickeln. Die Bilder auf den Karten helfen Kindern anzuzeigen, welche Übung ausgeführt werden soll. Für den Einsatz in Kindergruppen finde ich die Karten etwas zu klein, hier stellen sie aber eine gute Gedächtnisstütze für die Erwachsenen dar. Mit Hilfe der Karten ist es auch möglich, dass Kinder sich Übungen aussuchen können, ohne eine spezielle Bezeichnung zu kennen. Das Anleitungsheft ist handlich und enthält alle wichtigen Grundinformationen. Ich persönlich finde auch das etwas zu klein. Es gibt aber auch eindeutige Vorteile die die Größe der Karten bieten, sie passen in jede Tasche, sind schnell griffbereit und einsetzbar.Insgesamt ein geeignetes Set, das Eltern, Pädagogen und Kindern viele Anregungen bietet.

Unter folgenden Link ist es möglich einige Beispielkarten anzusehen:  https://www.verlagruhr.de/media/wysiwyg/Zusatzdownloads/Beispielseiten/64204_Streck_dich_wie_die_Katze_-_Beispielkarten.pdf

Die grosse Quizbox für Senioren

Die grosse Quizbox für Senioren

Giesela Mötzing

Verlag an der Ruhr      29,99 €

Das Kartenspielset enthält 240 Karten    (8 x 12 cm), 1 Zahlenwürfel, 1 Spielfigur und ein 16 Seiten umfassendes Begleitheft. Alles ist in einem stabilen Pappkarton verpackt. Auf den Karten befinden sich Fragen aus sechs Kategorien. Die Fragen sind in drei verschiedene Schwierigkeitsstufen eingeteilt.

Kategorien der Quizkarten mit einigen Beispielen aus den drei

Schwierigkeitsstufen:

Alltagsleben

  • Worauf freuen sich die Kinder am Heiligabend?

Auf die Bescherung, auf den Christbaum

  • Nennen Sie zwei traditionelle Heiligabendgerichte!

Kartoffelsalat und Wiener Würstchen, Karpfen blau, Fondue, Raclette

  • Nennen Sie drei Stollen-Arten!

Mandelstollen, Mohnstollen, Quarkstollen, Marzipanstollen

Geografie

  • Wie nennt man den höchsten Punkt eines Berges?

Gipfel

  • Auf welchem Kontinent liegt der Kilimandscharo?

In Afrika

  • Welches Denkmal in Thüringen ist Kaiser Barbarossa gewidmet?

Das Kyffhäuserdenkmal

Literatur

  • Was sammelten die Brüder Grimm?

Märchen

  • Von wem wurde die Geschichte von Max und Moritz aufgeschrieben?

Von Wilhelm Busch

  • Wie geht die Bauernregel weiter: Ist der Januar hell und weiß, …?

… wird der Sommer sicher heiß

Musik und Film, Natur und Gesellschaftliches Leben.

Die sechs Kategorien helfen, bestimmte Bereiche auszuwählen oder zu mischen. Im Begleitheft sind einige Spielvarianten beschrieben. Hierbei gibt es sowohl Möglichkeiten das Frage- und Ratespiel in der Gruppe oder in der Einzelbetreuung zu spielen. Es sollte eine Vorauswahl aus dem umfangreichen Material getroffen werden. Das Ziel des Spieles ist es die Kommunikation zu fördern, das Langzeitgedächtnis zu aktivieren und vor allem Freude beim gemeinsamen Erinnern zu vermitteln. Das Selbstwertgefühl wird hierbei gestärkt und Sprache und Wortschatz werden gefördert.

Fazit:

Quizsendungen in TV und Radio sind sehr beliebt. Die Fragenbox greift dies auf und bietet vielfältige Spiel- und Ratemöglichkeiten. Mit Hilfe des kleinen Begleitheftes gelingt es, auch unerfahrenen Spiel-Leitern gute Ideen für die Umsetzung zu entwickeln. Entscheidend ist ein gutes Fingerspitzengefühl für die Mitmenschen. Zusammenspielen soll Spaß machen und Freude bereiten. Hierbei darf es nicht passieren, dass Menschen bloßgestellt werden, wenn sie etwas nicht wissen. Hilfreich bei der Vorbereitung und Durchführung sind die Kategorien und die unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Die Fragen orientieren sich an der Lebenswelt und dem Erinnerungsschatz von älteren Menschen. Jüngere Menschen kommen hier schnell ins grübeln und erfahren so ganz nebenbei etwas aus dem Leben der Senioren. So erinnern Fragen an alte Lieder wie „Kein schöner Land“ oder „Hoch auf dem gelben Wagen“. Bestimmt fallen den älteren Menschen hier viele Erlebnisse und Begebenheiten aus ihrem Leben ein. Die Vielfalt der Karten ermöglicht es, das Quiz immer wieder neu zu strukturieren und zu spielen. Mal in der Familie, mal in der Gruppe und auch gerne zu zweit. Die Gespräche die sich hier ergeben sollten nicht durch einen starren Spielablauf unterdrückt werden sondern in den Ablauf eingebaut werden.

Die Quizbox kann viel Freude bereiten wenn, sie richtig eingesetzt wird. Schön wären pro Kategorie noch einige Blanko-Karten für individuell angepasste und ortsspezifische Fragen. Natürlich können diese auch auf einer Karteikarte notiert werden.

Die Fragen sind für überwiegend die Altersgruppe der 70 bis 95 jährigen entwickelt, jüngere Familienmitglieder können jedoch gut integriert werden und erfahren bestimmt so manches aus dem Leben ihrer Eltern und Großeltern. Das Spiel eignet sich für Familien, für die Einzelbetreuung und für Seniorengruppen in der teilstationären und stationären Altenpflege.

La Vita, la Pasta

La Vita, la Pasta

Daniela und Felix Partenzi

Gerstenberg

ISBN-13: 978-3-8369-2166-4

28,- €

Das Sachbuch „La Vita, la Pasta“ von Daniela und Felix Partenzi ist im Gerstenberg Verlag erschienen. Das gebundene und farbig illustrierte Buch im Format 19,5 x 23,5 cm und umfasst 192 Seiten. Daniela und Felix Partenzi sind als Pasta liebendes Paar mit italienischen Wurzeln auf die Reise gegangen um die ursprünglichsten Orte der hausgemachten Nudeln zu entdecken. Sie haben 70 Rezepte gesammelt, indem sie bei der Herstellung und Zubereitung zugeschaut haben. Entstanden ist ein Buch mit „Gerichten und Geschichten von Italienerinnen am Nudelholz“. Das Buch bietet zu Beginn ein Inhaltsverzeichnis an, das einen Überblick über Rezepte und Begebenheiten gibt. Die Erzählungen und Zubereitungshinweise sind reich bebildert.

Fazit:

Das Buch ist kein klassisches Kochbuch, bei dem Rezepte nacheinander aufgelistet werden. Es wird beschrieben wie die Menschen leben, wie Traditionen weitergegeben werden, wie sie Pasta und Sugo mit viel Liebe und Handarbeit herstellen und genießen. Bei Lesen schwankt man zwischen Begeisterung zwischen der Nudelzubereitung und den unterschiedlichsten Soßen. Die Bilder machen es fast unmöglich nicht früher oder später in die Küche zu gehen und sich am Pasta machen zu versuchen. Fingerspitzengefühl, Erfahrung, Geduld und Experimentierfreude sind gefragt. Das Schwierigste ist es bei der Vielfalt der Möglichkeiten eine Entscheidung zu treffen. Nach den ersten eigenen Versuchen macht das Lesen des Buches umso mehr Freude. Manche Beschreibung und Anmerkung versteht man erst jetzt und es kommen neu Ideen hinzu. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass das Buch duftet, die Bilder verströmen eine Atmosphäre von Lebenskunst und Genuss. Es handelt sich hier nicht um ein schnelles Rezeptbuch. Ohne Zeit kann es seine Zauberkraft nicht entfalten und die Texte wirken zu langatmig und zu kompliziert. Lässt man sich aber auf die italienische Lebensart ein, genießt die Beschreibungen und Bilder, macht sich Notizen und Anmerkungen und trifft sich in der Küche vielleicht mit Freunden entfaltet sich etwas Wundervolles. Selbst Menschen die sich nicht an die Herstellung von Nudeln heranwagen bietet das Buch durch die verschiedensten  Zubereitungsmöglichkeiten viel Interessantes.. Ein Geschenk für Italienliebhaber, für Liebhaber von Pasta und für mutige und geduldige Menschen, die die Ursprünglichkeit lieben. Wer neugierig geworden ist, kann sich auf der Webseite des Verlages auch ein Video zum Buch ansehen:https://www.gerstenberg-verlag.de/index.php?id=217

Das schönste und größte Bildwörterbuch der Farben von Tom Schamp

 

?

Das schönste und größte Bildwörterbuch der Farben

Tom Schamp

Aus dem Niederländischen von Birgit Erdmann (Übers.)

Gerstenberg  / 20,- €

ISBN-13: 978-3-8369-6033-5

Das Bilderbuch „Das schönste und größte Bildwörterbuch der Farben“ von Tom Schamp ist im Gerstenberg Verlag erschienen. Das Buch hat das Format 27,5 x 33,5 cm und umfasst 44 festere Papierseiten. Das Chamäleon Leon und der Kater Otto nehmen die Bilderbuchleser mit auf eine eigentümliche Expedition durch die Sphäre der Farben. Die Reise beginnt in einer Welt, in der alles grau ist. Ein grauer Elefant, das gemütliche graue Haus der sieben Geißlein, graue Rauchzeichen, graue Autos und graue Katzen. Schwarz und Weiss ergibt gemischt grau und in Reinform starke Kontraste. Ein in Zebra präsentiert Streifen, der Rabe ist rabenschwarz, der Eisbär schneeweiß und beim Schachspiel sind schwarz und weiß Gegner. Es geht weiter mit Gelb. Es zeigt sich die Sonne strahlend gelb, Zitronen sind zitronengelb, viele Blumen und Bienen tragen diese leuchtende Farbe und der Sieger der Tour de France trägt das Gelbe Trikot. Orange, rot, rosa, blau, grün, braun und kunterbunt zeigen sich die zauberhaftesten Dinge auf den folgenden Seiten. Tom Schamp wurde in Belgien geboren, studierte in Brüssel angewandte Kunst und beendete sein Grafikdesign-Studium in Polen. Er illustriert Kinder- und Bilderbücher und gestaltet Beiträge für Zeitschriften und Webseiten.

Fazit:

Ein Wimmelbuch der Farben voll von liebenswerten Geschichten und Überraschungen. Tom Schamp baut geschickt Witz, Spannung, Rätsel und Wissenswertes in seine Zeichnungen ein. Er erzählt Geschichten mit einzelnen Bildern die scheinbar nicht zusammengehören und dennoch eine Beziehung zueinander eingehen. Interessant ist es, dass er dem Betrachter viele Möglichkeiten gibt seine ganz eigenen Geschichten zu entwickeln. Ei großes und attraktives Bilderbuch zum Anschauen, Vorlesen und Selbstlesen. Das Buch motiviert so ganz nebenbei zum Malen, Farben ausprobieren, mischen, ausmalen und gestalten. Ein Feuerwerk der Farben mit unglaublich vielen Einzelheiten, die sich nicht beim ersten Anschauen alle zeigen. Das Bilderbuch stellt hohe Anforderungen an seine Leser. Die Geschichten sind offen und müssen vom Betrachter entwickelt werden. Die Erzählungen verstecken sich genauso wie der Kater Otto und das Chamäleon Leon. Es bedarf schon etwas Geduld und sehr viel Neugierde, um hinter die Dinge zu schauen und den Humor der sich auf jeder Seite verbirgt zu entdecken. Kein Buch zum schnellen Vorlesen aber ein generationsübergreifender Begleiter und ein Schmuckstück. Das Buch eignet sich für Kinder ab 4 Jahren und spricht Menschen aller Generationen an.

Emma und Paul auf dem Bauernhof

Monika Lehner, Antje Bohnstedt https://www.donbosco-medien.de/ EAN:4260179516443

Emma und Paul auf dem Bauernhof

Spielfiguren für die Erzählschiene

14,- €

 

 

 

Die ausgestanzten Figuren zum Thema „Emma und Paul auf dem Bauernhof“ aus dem Verlag Don Bosco, sind für die Original Don Bosco Erzählschiene geeignet. Das Set enthält insgesamt 17 Teile: ein Trecker mit dem Opa am Lenkrad, einen Trecker mit Opa und Emma und Paul, einen Hühnerstall mit Hühnern, einen kleinen Korb mit Eiern, einen großen Korb mit Eiern, Äpfeln und einem Kuchen, bzw. zusätzlich mit einem Schäfchen, das Bauernhaus, Oma, Opa, einen Hund, Emma, Paul, ein Schäfchen, einen Eimer, einen Futtersack, eine Milchkuh und ein Kälbchen. Zusätzlich gibt es mit Hilfe eines Download Codes die 17 Figuren als Umrisszeichnungen zum Ausdrucken. Im Begleitheft findet sich eine Anleitung wie die Figuren entsprechend der beigefügten Geschichte auf der Erzählschiene präsentiert werden können. Emma und Paul besuchen die Großeltern auf dem Bauernhof. Dort gibt es viel zu entdecken. Die Spiel Tipps zur Präsentation geben Hinweise auf wichtige Aspekte wie den Spielort und die Spieler, den Spielverlauf und mögliche Kombinationen mit dem Kamishibai.

Fazit:

Bei Kindern ist das Thema Bauernhof sehr beliebt und kann durch verschiedene Zugänge erschlossen werden. Erste Erzählungen darüber was man dort sehen und erleben kann lieben besonders die jüngeren Kinder. Eine mögliche Geschichte wird im Begleitheft beispielhaft vorgestellt. Mit kurzen, einfachen Sätzen wird erzählt, was Emma und Paul erleben. Parallel dazu wird beschrieben, was zu tun ist und der jeweilige Aufbau auf der Erzählschiene wird bildlich dargestellt. Durch diese detaillierte Anleitung fällt es Anfängern leicht, in das einfache Erzählen hineinzufinden. Für echte Anfänger wäre es sinnvoll, wenn die Figuren direkt auf der Erzählschiene als Foto gezeigt würden.

Die Darstellungen sind kindgerecht und von der Größe und Farbintensität auch für mehrere Kinder gut erkennbar. „Bewegtes Spielmaterial“ hilft Kindern durch Greifen und Berühren an das Begreifen herangeführt zu werden. Ganzheitliche Förderung ist möglich, wenn Kinder in das Geschehen eingebunden werden. Die Beziehungen zwischen Figuren oder Figuren und Gegenständen sind darstellbar und veränderbar. Durch das Hören und Erzählen von Geschichten wird die Sprachentwicklung, die kognitive, emotionale und soziale Entwicklung gefördert. Das Spielfiguren Set ist besonders einfach einsetzbar, da die benötigten Figuren ausgestanzt sind und nur noch herausgelöst werden müssen. Das Erzählen mit den Spielfiguren erfordert eine Erzählschiene die beim Verlag Don Bosco erworben werden kann. Diese Erzählschiene eignet sich zum Erzählen und Spielen aber auch zur Aufbewahrung und Dekoration.

Das alles sind Bilder und Wörter

Das alles sind Bilder und Wörter

Yayo Kawamura

Coppenrath    ISBN-13: 978-649-63333-4

15,- €

 

Das große Bildwörterbuch „Das alles sind Bilder und Wörter“ im Format 27 x 33, 5 cm umfasst 16 Seiten aus stabiler Pappe. Die Bilder auf dem Einband sind mit Spotlack veredelt. Im Buch liegt ein Wendeposter im Format 62 x 42 cm. Im Buch sind viele einzelne und beschriftete Bilder abgebildet und thematisch geordnet.

 

Die Kapitel des Buches mit Beispielen:

  • Das alles gibt es im Haus (z.B. die Badewanne, die Uhr, der Schirm, die Kinder, die Puppe, der Papa, die Mama, die Stifte …)
  • Das alles gibt es hinter dem Haus und aus dem Gartentor hinaus (z.B. die Libelle, der Apfel, die Wäscheleine, der Hund, das Huhn, der Regenwurm …)
  • Das alles sind Tiere (der Pinguin, der Elefant, das Reh, die Elster, das Krokodil, der Hase, der Fuchs, der Hai, die Fische …)
  • Das alles sind Fahrzeuge (z.B. das Passagierflugzeug der Zeppelin, das Taxi, das Motorrad, das Fahrrad …)
  • Das alles wäre ich gerne (der Schornsteinfeger, der Schornstein, die Ärztin, das Fieberthermometer, der Detektiv, die Lupe…)
  • Das alles esse ich gerne (die Tomaten, der Ketchup, die Aubergine, die Zitrone, die Torte, das Ei, die Melone …)
  • Das alles gibt es rund ums Jahr (der Regenbogen, die Gummistiefel, die Laternen, der Wind, das Eichhörnchen, die Himbeeren …).

Die Kapitel sind eingerammt in eine Anfangs- und Schlussseite. Auf der ersten Seite sind zwei Sprechblasen zu finden, ein Kind sagt „Diese Dinge sind im Buch versteckt“ und weist dabei auf 11 Dinge hin (z.B. der Fliegenpilz, die Krümel …), eine Ameise gibt den Hinweis „ Ich bin auf jeder Seite“. Die letzte Doppelseite „Das alles kenne ich“, ist gefüllt von allerlei kleinen Bildern aus dem Buch. Das Poster, mit vielen Abbildungen aus dem Buch, hat auf der Rückseite des Buchcovers einen festen Platz. Hier ist auch Platz um den Namen des Kindes einzutragen, dem das Buch gehört.

Fazit:

Eine liebenswerte Geschichte voll von Überraschungen. Die Autorin und Illustratorin Yayo Kawamura wurde in Süddeutschland geboren und ist in Tokio aufgewachsen. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin, wo sie auch Kunstdesign studierte. Frau Yayo Kawamura hat bereits viele Bilderbücher gestaltet. Die vielen kleinen Bilder sind gut zu erkennen, humorvoll gestaltet und kombiniert. Mal steht ein Besen bei den Krümeln, mal schaut die Ballerina in einen Standspiegel. Es gibt immer wieder etwas zum Entdecken und kleine Geschichten fügen sich wie zufällig zusammen. Kinder und Eltern können immer wieder neue Zusammenhänge herstellen und nach Dingen suchen. Die Ameise, die sich auf jeder Seite versteckt ist nicht leicht zu finden. Der Such-Spaß ist garantiert und Kinder erweitern so ganz nebenbei ihren Wortschatz. Fragen, raten, benennen, suchen, erzählen und wiederfinden, Kinder und Eltern üben sich hierbei in der Interaktion miteinander. Dinge und Worte purzeln durch das Buch und fördern spielerisch den Spracherwerb. Das Buch eignet sich auch gut für etwas ältere Geschwisterkinder, sie können den Kleinen bereits vorlesen, ob sie nun schon die Buchstaben kennen oder die Bilder benennen, spielt hier keine Rolle.

Das Bildwörterbuch ist groß, stabil und farbenfreudig gestaltet und eignet sich für Kinder ab ca. 18 Monaten.