Meine kleine Stadt – XXL-Leporello

Meine kleine Stadt – XXL-Leporello
Autor: Jonathan Emmett,        Illustrator: Ingela Arrhenius
15,00 €
Coppenrath Verlag
ISBN: 978-3-649.63012-8

Das Leporello im Format 20x 29,5 cm zeigt auf 14 Pappseiten Bilder einer Stadt. Die stabilen Buchseiten sind wie ein Haus gestaltet. Auf 13 Vorderseiten lassen sich je zwei große Klappen öffnen, die Einblick in die kleine Stadt bieten. Hier sind zum Beispiel die Bäckerei Knusperkeks, das Café Kunterbunt, das Modegeschäft Glanz und Gloria, der Baumarkt Hammer, das Spielzeugparadies und Doktor Hatschi zu finden. Auf der Rückseite kann der Betrachter in einem Park einen fortlaufenden Weg entdecken. Kinder spielen, Bus und Autos transportieren Menschen durch die Stadt am Rande des Parks, Blumen am Marktstand kaufen, angeln, schwimmen, spazieren gehen oder auf dem Spielplatz schaukeln. Entdecken, schauen, benennen und spielen, es gibt viele Handlungsoptionen, die Kinder anregen und fördern.
Das Leporello lässt sich ohne großen Aufwand aufstellen und auf verschiedene Weise nutzen. Mal als lange Strassenreihe, mal als Halbkreis oder Kreis. Leicht lassen sich im Spielzimmer vorhandene kleine Figuren integrieren. Wer geht heute in die Stadt und möchte erst einkaufen und dann zu Frisör?
Die Illustrationen sind fantasievoll und farbenfroh. Sie zeigen Tiere, die menschlich dargestellt werden als Stadtbewohner. Die Bilder sind aussagekräftig gestaltet und kommen weitgehend ohne Text aus. Sie erzählen Geschichten aus einer Kleinstadt, die nicht realitätsgetreu, sondern magisch sind. Die Zeichnungen sind in einem einheitlichen Stil gehalten. Dennoch gelingt es, auf jeder Seite eine neue Überraschung und einen besonderen Einblick in das Stadtleben der Tiere zu geben. Kinder lieben Fabelwesen und es sind meist die Erwachsenen, die anfangs Schwierigkeiten haben, sich in diese Zauberwelt hineinzudenken. Ein Szenenbilderbuch, das bei jedem erneuten Betrachten, mit Überraschungen aufwartet. Die Texte sind knapp und beziehen sich auf die Bezeichnung der Häuser wie zum Beispiel „Zum flinken Pinsel“ und auf kurze Sätze hinter den Klappen wie „Toni Tiger hüpft wild herum!“.
Das Bilderbuch ist für Kleinkinder ab 24 Monaten geeignet und ist gleichzeitig eine ansprechende Dekoration für das Kinderzimmer oder das Bücherregal der Erwachsenen.

Erstaunliches über einen Räuberschatz – Neues vom Räuber Donnerpups

Der wilde Räuber Donnerpups: Der Räuberschatz

Autor und Illustrationen: Walko

Coppenrath Verlag               ISBN: 9783649629955   – 15,00€

 

Erstaunliches über einen Räuberschatz

Der vierte Band des Bilderbuches „Der wilde Räuber Donnerpups“ hat den Titel „Der Räuberschatz“ und ist im Coppenrath Verlag erschienen. Die Texte und Illustrationen stammen von Walko, der als freier Autor und Illustrator arbeitet.

Das Bilderbuch im Format 23,5 x 30,7 cm umfasst 36 Seiten und kostet 15 Euro.

Der wilde Räuber Donnerpups lebt mit seiner Räuberbande im Donnerwald. Moni Zitroni, Muliboy, der schweigsame Heino, Tscharli Bumm, Robin und Hauptmann Donnerpups tappen in eine Falle. Die Donnershausener Windmühle, in der seit langer Zeit der Schatz von Donnerpups Großonkel Rudi Rabatzki versteckt ist, soll abgerissen werden. Der Räuberhauptmann und seine Bande machen sich mit der Schatzkarte unverzüglich auf den Weg, doch Willi Grumaldo und die Brüder Winni und Wolfi haben ihnen eine Falle gestellt. Jeder strebt nach dem Goldschatz, denn bekanntlich macht Gold ja glücklich. Klar das Hauptmann Donnerpups Möglichkeiten findet, die Oberhand zu behalten. Doch bereitet der Besitz von einem Schatz ernstlich Frohsinn? Die Räuberbande hat eine überraschende Idee, mehr wird hier nicht verraten.

Fazit

Eine atemberaubende Erzählung mit spannungsgeladen und hinreißenden Illustrationen. Die Bilder verzaubern den Betrachter und nehmen ihn mit hinein in den wilden Donnerwald. Die Kenntnis der anderen Bände wird nicht vorausgesetzt, alle Mitglieder der Räuberbande werden mit Namen und kurzer Charakterbeschreibung vorgestellt. So sind die Personen, wenn sie in der Geschichte agieren, besser einzuordnen. Kinder schauen beim Vorlesen gern nach, wer zum Beispiel Robin ist oder wie Muliboy und Moni Zitroni aussehen. Die Bande ist grimmig und wild und zugleich liebenswert und kreativ. Hier siegen nicht Stärke und Gewalt, sondern Geschicklichkeit, scharfsinnige Ideen und der weltberühmte Donnererpups vom Hauptmann. In aussichtslosen Situationen pupst er, dass alle taumeln und zittern. Er benötigt keine Waffe zur Gegenwehr, seine Pupse sind stärker und auf alle Fälle geruchsintensiver. Es ist bemerkenswert und komisch, wie die Räuberbande agiert. Langweilige Bilderbücher, die Kinder zur Seite schieben gibt es mit Sicherheit, doch diese Bilderbuchreihe spricht auch die „Lesemuffel“ an. Wohliges Gruseln, Lachsalven und Neugierde wie es weitergeht, sind die Folgen der Lektüre. Die Zeichnungen enthalten viele Einzelheiten und eignen sich auch zum alleinigen Betrachten. Liebevolle Details wie zum Beispiel das aufklappbare Fotobuch mit Bildern aus der Kindheit und Jugend von Donnerpups und der Schatzkarte, gestalten das Buch zusätzlich abwechslungsreich. Die Texte sind fesselnd geschrieben und beinhalten viele Dialoge, die dazu beitragen, dass die Geschichte lebendig und aufregend wirkt. Das Abenteuer endet so ganz anders als erwartet und es entstehen hochinteressante Gespräche darüber, was man selbst mit so viel Geld anfangen würde. Das Bilderbuch enthält Anregungen, über Wünsche und Lebensmodelle nachzudenken, ohne den erhobenen Zeigefinger zu benutzen. Besitz teilen und gemeinsame Freude empfinden ist hierbei eine sehr ansprechende Idee.

Das Buch ist für Kinder ab ca. 3 Jahren geeignet und auch bei älteren Geschichtenentdeckern und Räuberfans beliebt.

Ein persönlicher Tipp an alle Großeltern, den Enkelkindern die Geschichten vom Räuberpups vorlesen und dem Buch einen besonderen Platz im eigenen Bücherregal geben. Nach dem Besuch genüsslich im Buch schmökern und sich an das Lachen der Kinder zu erinnern weckt Vorfreude auf die nächsten kleinen Besucher. Genießen sie die Mischung aus Spannung und wohligem Lachen.

 

Mein kuckuck-Kuschelbuch

Mein kuckuck – Kuschelbuch Eichhörnchen
Coppenrath Verlag
20,00 €

Das Kuschelbuch Eichhörnchen gehört zu einer Serie von Kuckuck Spielzeugen aus dem Coppenrath Verlag. Das quadratische Stoffbuch ist 16 x 16 cm groß und umfasst 8 Stoffseiten und ist aus unterschiedlichen Stoffen gefertigt. Der überwiegende Teil des Buches besteht aus weichem Nickistoff. Sonstige Bestandteile sind aus Glitzerstoff und weitere Buchseiten aus glattem Material. Einige Teile sind bedruckt, andere enthalten Applikationen und Spieleffekte wie zum Beispiel eine Spiegelfolie. Auf der ersten Seite ist ein Eichhörnchen zu sehen und zu fühlen. Es hat einen samtweichen Körper und einen extra langen Kuschelschwanz der zugleich als Buchverschluss benutzt werden kann. Auf der folgenden Doppelseite ist der kleine Waschbär zu sehen und mit seinem Knisterschwanz zu fühlen. Auf den weiteren Seiten ist ein Fuchs mit Ohren zum Anfassen, mit einem Schwanz zum kuscheln und der Pinguin mit Spiegelfolie zum schauen. Alle Stoffe bestehen aus 100% Polyester und sind bei 30 Grad waschbar. Das Stoffbuch ist hochwertig verarbeitet und gestaltet. Klare Kontraste und Fühlelemente laden das Baby zum Erforschen mit Auge, Ohr, Händen und Mund ein. Sehen, hören, fühlen, schmecken und neues Entdecken. Das Babybuch bietet vielerlei Anregung. Ein reizvolles Spielzeug für die Jüngsten und eine zauberhafte Möglichkeit für den ersten Buchkontakt. Das kleine Bilderbuch wird in einer Umverpackung aus Pappe angeboten und ist durch eine Plastikfolie vor Verschmutzung geschützt.
Es ist gelungen, ein weiches und ansprechendes Büchlein zu gestalten. Die farblichen Kontraste sind geglückt, nur die Unterschiede des Stoffes könnten deutlicher sein, um die haptische Wahrnehmung intensiver anzusprechen.
Das Kuschelbuch – kuckuck ist für Kinder ab 6 Monaten geeignet.

Alex der Sound – Furlock

Sound- Furlock Alex by Aprilkind

https://www.aprilkind.de/furlocks/

19.99 Euro

Ich berichte heute über einen Ball, der aus sich herauskommt, der lacht und Faxen macht. Ein Ball, der ein Freund ist, zum spielen, lachen, werfen oder kuscheln. Stephanie Gerharz und Dr. Michael Gerharz sind quasi die Eltern der „Furlocks“. Die beiden haben ihre Ideen, ihre Kreativität, ihre Erfahrungen und all ihre Fähigkeiten in die Entwicklung von neuartigen Spielmaterialien gesteckt. Unter der Marke „Aprilkind“ kooperieren sie mit vielen großen Spieleanbietern, im Fall der „Furlocks“ mit „Simba“. Die beiden Designer denken sich nicht Allerweltskuscheltiere oder Spielzeuge aus. Sie wissen genau wie Kinder empfinden. Ein Kuscheltier wird erst dadurch wertvoll, indem es Geschichten und Botschaften transportiert, die die Leute ansprechen. Oft ist es mehr als das, sie helfen Kindern, das auszudrücken, wofür ihnen Worte fehlen. Jeder Mensch strebt danach, Freunde zu haben und mit anderen Geschichten und Erlebnisse zu teilen.

Alex, der Sound – Furlock ist offen, lacht und rollt auf uns zu. Er kann aber auch verschlossen sein und nur vorsichtig blinzeln oder sich ganz verstecken. Furlocks sind kugelrunde Plüschmonster, die schon seit Jahrhunderten unter den Menschen leben. Sie machen sich die Liebe aller Generationen zu Bällen und Kugeln zunutze. Weich und anschmiegsam kommen sie daher, beherrschen aber genauso wie ein echtes Monster, lautes, grimmiges, wütendes und wildes Auftreten. Sie hopsen und rollen sich durch die Welt und überall dort wo sie sich wohlfühlen, zeigen sie sich. Jeder Furlock ist anders konzipiert und zeigt unterschiedliche Eigenschaften. Alle haben sie große Ohren und können damit besonders Kindern gut zuhören. Alex ist ein Sound – Furlock. Wird Alex bewegt, macht er komische Töne, ruft seinen Namen oder kugelt sich vor Lachen. Die Furlocks bauen sich ihre Monsterstadt aus allem was sie so finden und haben immer wieder neue Idee.

Der Sound – Furlock Alex wird in einer attraktiven Geschenkverpackung geliefert. Batterien für den Anfang sind installiert und müssen nur entsichert werden. Beim auspacken des Furlockpaketes fiel mir gleich auf, das Alex in einer Geschenkverpackung aus Pappe saß, und zwar ohne zusätzliche Plastikverpackung. Dies hat mich gefreut, da der wachsende Plastikmüll ein echtes Umweltproblem darstellt. Ein große Lob an alle die bei der Entwicklung und Produktion beteiligt waren.

Alex schaute mich sogleich frech und herausfordernd an „Komm spiel mit mir“ und als ich ihn einmal hoch in die Luft warf, durfte ich seine Stimme hören. Eine echte Monsterstimme mit einem Riesengekicher. Ach ja, singen kann Alex auch, er ist sogar der Sänger der Furlock Band. Bei all der Alex – Begeisterung werde ich nachdenklich. Mir fällt ein, dass ich mich schon immer über die Unmenge an Kuscheltieren geärgert habe, damals als meine Kinder klein waren und heute bei den Enkelkindern. Es war es mir wichtig, dass die kleinen und großen Wichte Spielzeuge hatten, die qualitativ so beschaffen waren, dass sie nicht morgen im Müll liegen. Nichts ist ärgerlicher als ein Plüschtier, dass sich nach zu heftigem herzen auflöst. Die Furlocks haben die ersten Belastungstests auf alle Fälle unbeschadet überstanden.

Es ist Zeit Geschichten zu erfinden und zu entwickeln, damit Alex sich so richtig entfalten kann. Meine Lieblingshandpuppe Timea liebäugelt schon heftig mit ihm. Sie hat mir ins Ohr geflüstert, das sie Alex mit zum Zauberer nehmen möchte, denn der hat eine Schwäche für alles, was sich verwandeln kann. Timea träumt davon, gemeinsam mit Alex einige Zauberkunststücke einzuüben.

Alex ist auf alle Fälle mit von der Partie und bleibt auch mit Timea befreundet, wenn sie ihn mal wütend an die Wand wirft, denn er kann sich zusammenkugeln.

Furlocks werden mit und ohne Sound in vielen Farben und Charakteren angeboten.

Ich persönlich bevorzuge Spielzeuge, die keine Geräusche erzeugen, obwohl ich über Alex so brillant gelacht habe, wie schon lange nicht mehr. Ich habe eine Schwäche für das Puppenspiel und Alex der Furlock hat sich heute einen Platz darin erobert. Ein größeres Lob kann ich kaum aussprechen.

Die Furlocks eignen sich als Familienmonster, als persönlicher Freund und  Geheimnisträger oder als Kommunikationshilfe in Gruppen.  Viel Spaß !

Eine für alle – Mein Leben als Schäferin

Viele Blog Leser mögen meine Beiträge und kennen die Liebe zu Kindern und zum Puppenspiel. Wer mich kennt, versteht, dass ich begeistert das Buch von Ruth Häckh gelesen und rezensiert habe. Diejenigen die mich nicht persönlich kennen, wundern sich. Seit vielen Jahren ist mein Mann als Schäfer und Naturschützer aktiv. Die Moorschnuckenherde und der Border Colli Mio gehören zur Familie und prägen unser Leben. Wir erleben die Jahreszeiten gemeinsam mit den Tieren und genießen die atemberaubend schöne Landschaft rund um den Entenfang Celle die von unseren Schnucken gepflegt und erhalten wird. Das Buch von Ruth Häckh ist für mich und meine Familie voll von vertrauten Elementen. Ich kann das Buch ausdrücklich empfehlen. Nicht immer ist das Leben eines Schäfers einfach, aber wer sich darauf einlässt, wird von einer besonderen Ruhe und Faszination ergriffen, die sich auf den Leser überträgt. Wer mehr über das Buch wissen möchte, sollte unbedingt meine Rezension lesen.

https://www.fabelhafte-buecher.de/rezensionen-sachbuch-ratgeber/ruth-haeckh-eine-fuer-alle-mein-leben-als-schaeferin/

Mary Poppins – Auf und davon

Dem Verlag minedition ist es gelungen eine vielfach publizierte Geschichte auf eine fantastische Art zu neuem Leben zu erwecken.

Meine Rezension, die auf dem Portal fabelhafte Bücher erschienen ist, gibt einen kleinen Einblick in den Zauber des Buches.

https://www.fabelhafte-buecher.de/rezensionen-kids-kiddies/helene-druvert-mary-poppins-auf-und-davon/