Warum dänische Eltern entspannter sind

Warum dänische Eltern entspannter sind

Iben Sandahl und Sarah Zobel

Mosaik
ISBN 978-3-442-39378-7
18,- €

Das Sachbuch „Warum dänische Eltern entspanter sind“ von Iben Sandahl und Sarah Zobel wurde von Christine Heinzius aus dem Dänischen übersetzt. Die dänische Originalausgabe erschien 2018. Das Hardcover Buch mit Schutzumschlag im Format 13,5 x 21,5 cm umfasst 224 Seiten. Die deutsche Erstausgabe ist 2021 im Mosaik Verlag erschienen. Eingerahmt in Vorwort und Nachwort werden den Leserinnen und Lesern neun Kapitel angeboten. Hierbei haben die beiden Autorinnen dargelegt, dass Liebe die Keimzelle der Eltern-Kind-Beziehung ist. Wenn Eltern Position beziehen zu dem, was sie sind und was sie denken, dann sind in Kombination mit Feinfühligkeit und Liebe gelingende Beziehungen möglich. Frau Sandal und Frau Zobel wollten bewusst kein übliches Ratgeberbuch schreiben, sondern haben sich entschieden von sich selbst und ihrem Umgang mit ihren Kindern zu berichten. Hiebei fließen Lebenserfahrungen als Töchter, Mütter und Berufstätige mit ein.
Die Kapitel lauten: „Rückblick; Ehre sei dir; nur die Ruhe; Zuhören; Einfühlung; Google das!; Umarmen; Ich bin liebenswert; Disziplin“. Das Nachwort fast kurz die Kerngedanken der jeweiligen Kapitel zu einem „Liebesmanifest für uns Eltern – und für unsere Kinder zusammen“.

FAZIT
Die dänische Erziehungsexpertin Iben Sandal und die Psychologin Sarah Zobel berichten aus ihrem Leben. Sie erzählen, wie sie sich entwickelt haben, über ihr Verhältnis zu ihren Eltern und zu ihren Kindern. Hierbei tauchen immer wieder persönliche Erlebnisse und Gefühle auf die Beispiele dafür geben wie Situationen uns prägen und resilient machen. All das ist eingefasst in theoretische, wissenschaftliche und praxisnahe Überlegungen. Im Kapitel 5. „Einfühlung“ geht es zum Beispiel um Empathie. Es ist interessant zu lesen wie schnell wir als Eltern den Blick dafür verlieren welche Sorgen und Ängste unsere Kinder wirklich haben. Es kann geschehen, dass das Verhalten unserer Kinder ohne das wir es wollen von uns bewertet wird. Die individuellen Gefühle der Eltern können es verhindern, emphatisch zu reagieren, ohne das ihre Ängste und Sorgen im Vordergrund stehen. Alleine die Betrachtung und das Bewusstmachen, solcher Vorgänge kann dabei hilfreich sein, Handlungsweisen zu reflektieren. Das 4. Kapitel „Zuhören“ macht Mut zur Stille und regt an, im Alltag Pausen einzuplanen. Gut Zuhören kann helfen, Fehldeutungen und Streit zu verhindern. Toll ist, dass die Autorinnen immer wieder von sich erzählen. Sie geben keine Ratschläge, sondern berichten, was ihnen geholfen hat. Beim Lesen des Buches haben die Leserinnen und Leser die Chance sich selbst besser kennenzulernen und können auf dieser Grundlage Ideen entwickeln wie sie den Umgang mit ihren Kindern gestalten. Das Buch ist entspannt lesbar und vermittelt durch die Art und Weise der Inhalte ein Stück dänisches Lebensgefühl. Die immer wieder auftauchenden Zitate regen zusätzlich zum Nachdenken an. Ein empfehlenswertes Werk, dass helfen kann, Eltern-Kind Beziehungen entspannter zu modulieren. Wenn sich Eltern und Kinder gemeinsam entfalten, dann kann sich viel leichter eine gelassene und warmherzige Liebe zwischen Eltern und Kindern entwickeln und stabilisieren.
Das Buch ist ein Lesetipp für alle Menschen, die Interesse an einem entspannten Zusammenleben haben und neugierig sind sich selbst zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.