Nichts kaufen, alles haben

Nichts kaufen, alles haben
ISBN: 978-3442179145
Liesel Clark, Rebecca Rockefeller
Goldmann Verlag
12,- €

Die deutsche Ausgabe des Taschenbuchs „Nichts kaufen, alles haben“ von Liesel Clark wurde von und Rebecca Rockefeller wurde aus dem amerikanischen Englisch von Nikolaus de Palézieux übersetzt. Das Buch im Format 12,5 x 18,7 cm umfasst 368 Seiten.
Die Autorinnen sind die Gründerinnen des globalen „Buy Nothing Project“. Sie regen zu einer vertieften Ermittlung unseres Verhaltens im Zusammenhang mit dem Kaufen von allerlei Sachen an. Das Ziel ist eine „nachhaltige Konsumkultur, die auf dem Prinzip des Gebens und Teilens beruhen“. Im vorliegenden Werk berichten sie zuerst von ihrem eigenen Leben und wie sich die Idee entwickelt hat. Sie laden ein zum „Nichtkaufen“ und bieten in ihrem Buch eine Anleitung dazu in sieben Schritten an: „Geben; Bitten; Wiederverwenden und Ablehnen; Nachdenken; Machen und Reparieren; Teilen und Leihen; Dankbarkeit“. Einige Punkte wie zum Beispiel Lebensmittel, Haushaltsrechnungen, Reisen, erforderliche Medikamente oder Ausgaben für Bildung sind vom „Nichtkaufen“ ausgenommen. Dennoch wird auch hier auf achtsamen und nachhaltigen Verbrauch geachtet.

Fazit:
Das Taschenbuch begeistert, fasziniert, erstaunt und irritiert auch etwas. Schnell tauchen Fragen auf, ob das alles so möglich und umsetzbar ist. Beim Lesen habe ich jedoch gemerkt, dass die Autorinnen kleine Schritte anbieten und das es möglich ist, einfach anzufangen. Mir ist dabei aufgefallen, dass sich viele Aspekte beim Kaufverhalten schon jetzt mit meinem Normalverhalten decken. Bewusst und nachhaltig kaufen sparrt Geld und macht Freude. Dennoch hat sich über die Jahre viel zu viel angesammelt. Meine Lieblingskapitel sind „Machen und Reparieren“ und „Teilen und Leihen“. Selbermachen und Teilen machen glücklich und sparren Ressourcen. Pflegt man eine gute Nachbarschaft, ist gerade das Teilen oft schon lange selbstverständlich.
Ein gelungenes und spannendes Buch, das nach dem Lesen gerne weiterverliehen werden kann. Hilfreich ist es sich die Aspekte, die man umsetzen möchte zu notieren und hin und wieder nachzulesen, wenn das Buch zwischen seinen Ausleihspaziergängen zurückkommt.

Warum dänische Eltern entspannter sind

Warum dänische Eltern entspannter sind

Iben Sandahl und Sarah Zobel

Mosaik
ISBN 978-3-442-39378-7
18,- €

Das Sachbuch „Warum dänische Eltern entspanter sind“ von Iben Sandahl und Sarah Zobel wurde von Christine Heinzius aus dem Dänischen übersetzt. Die dänische Originalausgabe erschien 2018. Das Hardcover Buch mit Schutzumschlag im Format 13,5 x 21,5 cm umfasst 224 Seiten. Die deutsche Erstausgabe ist 2021 im Mosaik Verlag erschienen. Eingerahmt in Vorwort und Nachwort werden den Leserinnen und Lesern neun Kapitel angeboten. Hierbei haben die beiden Autorinnen dargelegt, dass Liebe die Keimzelle der Eltern-Kind-Beziehung ist. Wenn Eltern Position beziehen zu dem, was sie sind und was sie denken, dann sind in Kombination mit Feinfühligkeit und Liebe gelingende Beziehungen möglich. Frau Sandal und Frau Zobel wollten bewusst kein übliches Ratgeberbuch schreiben, sondern haben sich entschieden von sich selbst und ihrem Umgang mit ihren Kindern zu berichten. Hiebei fließen Lebenserfahrungen als Töchter, Mütter und Berufstätige mit ein.
Die Kapitel lauten: „Rückblick; Ehre sei dir; nur die Ruhe; Zuhören; Einfühlung; Google das!; Umarmen; Ich bin liebenswert; Disziplin“. Das Nachwort fast kurz die Kerngedanken der jeweiligen Kapitel zu einem „Liebesmanifest für uns Eltern – und für unsere Kinder zusammen“.

FAZIT
Die dänische Erziehungsexpertin Iben Sandal und die Psychologin Sarah Zobel berichten aus ihrem Leben. Sie erzählen, wie sie sich entwickelt haben, über ihr Verhältnis zu ihren Eltern und zu ihren Kindern. Hierbei tauchen immer wieder persönliche Erlebnisse und Gefühle auf die Beispiele dafür geben wie Situationen uns prägen und resilient machen. All das ist eingefasst in theoretische, wissenschaftliche und praxisnahe Überlegungen. Im Kapitel 5. „Einfühlung“ geht es zum Beispiel um Empathie. Es ist interessant zu lesen wie schnell wir als Eltern den Blick dafür verlieren welche Sorgen und Ängste unsere Kinder wirklich haben. Es kann geschehen, dass das Verhalten unserer Kinder ohne das wir es wollen von uns bewertet wird. Die individuellen Gefühle der Eltern können es verhindern, emphatisch zu reagieren, ohne das ihre Ängste und Sorgen im Vordergrund stehen. Alleine die Betrachtung und das Bewusstmachen, solcher Vorgänge kann dabei hilfreich sein, Handlungsweisen zu reflektieren. Das 4. Kapitel „Zuhören“ macht Mut zur Stille und regt an, im Alltag Pausen einzuplanen. Gut Zuhören kann helfen, Fehldeutungen und Streit zu verhindern. Toll ist, dass die Autorinnen immer wieder von sich erzählen. Sie geben keine Ratschläge, sondern berichten, was ihnen geholfen hat. Beim Lesen des Buches haben die Leserinnen und Leser die Chance sich selbst besser kennenzulernen und können auf dieser Grundlage Ideen entwickeln wie sie den Umgang mit ihren Kindern gestalten. Das Buch ist entspannt lesbar und vermittelt durch die Art und Weise der Inhalte ein Stück dänisches Lebensgefühl. Die immer wieder auftauchenden Zitate regen zusätzlich zum Nachdenken an. Ein empfehlenswertes Werk, dass helfen kann, Eltern-Kind Beziehungen entspannter zu modulieren. Wenn sich Eltern und Kinder gemeinsam entfalten, dann kann sich viel leichter eine gelassene und warmherzige Liebe zwischen Eltern und Kindern entwickeln und stabilisieren.
Das Buch ist ein Lesetipp für alle Menschen, die Interesse an einem entspannten Zusammenleben haben und neugierig sind sich selbst zu entdecken.

Das Märchen – Memo

https://www.laurencekingverlag.de/produkt/das-maerchen-memo/

Das Märchen – Memo

ISBN: 978-3-96244-184-5

15,90 Euro

Laurence King Verlag

 

 

 

Das Memo – Spiel beinhaltet 45 farbige Kärtchen, die in einer stabilen Box verpackt sind. Die Illustrationen sind von Yeji Yun, die Texte von Anna Claybourne und die Übersetzung ist von Birgit van der Avoort. Jeweils drei Karten gehören zu einem Märchen. In einem Booklet wird jedes Märchen in einer Kurzform erzählt und die drei passenden Kärtchen werden dazu abgebildet. Zwei Spielanleitungen lassen viel Spielraum für individuelle Ideen. Für jüngere Kinder, ab ca. 4 Jahren, wird vorgeschlagen, dass die Kinder aus den Karten drei passende auszusuchen und überlegen zu welchem Märchen sie passen könnten. Sind drei Kärtchen gefunden, soll das Kind versuchen die Geschichte zu erzählen. Bei der Spielanleitung für ältere Kinder wird vorgeschlagen, alle Karten verdeckt auf den Tisch zu legen. Jeder Spieler darf, wenn er an der Reihe ist, drei Darstellungen aufdecken. Passen sie nicht zusammen, werden sie wieder umgedreht, so lange bis ein Trio gefunden ist. Wer die meisten Märchen gesammelt hat, der gewinnt. Die 15 Märchen lauten: Hänsel und Gretel, Aschenputtel, Aladin, Die Schöne und das Biest, Hans und die Bohnenranke, Goldlöckchen und die drei Bären, Die drei kleinen Schweinchen, Rapunzel, Rotkäppchen, Der gestiefelte Kater, Das hässliche Entlein, Die drei Ziegenböcke, Des Kaisers neue Kleider, Schneewittchen, Der Froschkönig,

Fazit:

Ein anspruchsvolles und durchaus reizvolles Spiel für Märchenkenner. Die beiden vorgeschlagen Spielvorschläge sind jedoch erst dann spielbar, wenn die Märchen den Kindern und den Erwachsenen bekannt sind. Für den Anfang könnten einige Karten aussortiert werden und zur Erzählunterstützung benutzt werden. So können Kinder und Eltern sich schrittweise einen Erzählschatz aufbauen und das Spiel immer mehr erweitern. Meiner Ansicht nach ist das Erzählen von Märchen, zu mindestens in Deutschland, nicht mehr so stark verbreitet, so dass Vierjährige die oben aufgeführten 12 Märchen kennen, Die kurzen Texte machen es möglich, die Geschichten kennenzulernen. Beliebte Märchen könnten dann auch in einer längeren Fassungen erzählt oder vorgelesen werden. Die rechteckigen Kärtchen sind stabil, farbenfroh gestaltet und haben alle die gleiche Rückseite. Hilfreich ist es, dass jedes Märchen den gleichen farbigen Hintergrund hat. So können sich die Kinder leichter erinnern und orientieren. Das Booklet zeigt außerdem, welche Bilder zu welchem Märchen gehören. Das Spiel eignet sich für Kinder ab ca. 4 Jahren und macht sicher auch älteren Kindern, Eltern und Großeltern Freude.

Das perfekte Fahrrad

 

Das perfekte Fahrrad

Laurence King Verlag

ISBN 978-3-96244-177-7

18,- Euro

Das Sachbuch „Das perfekte Fahrrad selber bauen“ im Format 155 x 220 mm, umfasst 128 Seiten und viele Zeichnungen. Das gebundene Buch ist im Laurence King Verlag erschienen. Der Autor Alan Anderson und der Illustrator Lee John Philips stellen in vier Kapiteln eine orginelle Idee vor. An einem Wochenende ein wird ein Fahrrad aus vorher besorgten Teilen zusammengebaut. Im ersten Kapitel geht es um die Planung, Budgetierung und den Einkauf. Hierbei müssen viele Grundsatzentscheidungen getroffen werden wie zum Beispiel, ob ein altes Fahrrad restauriert werden soll oder ein komplett neues Fahrrad gestaltet wird. Viele Entscheidungen, wie die Art und Größe des Rahmens und der Reifen, die Form der Gabel und des Lenkers sowie die Art der Bremsen, sind zu Beginn erforderlich. Der zweite und dritte Abschnitt des Buches beschreibt den Zusammenbau, der sorgfältig ausgewählten Teile, an zwei Tagen. Im vierten Kapitel geht es um die Pflege und Instandhaltung des Fahrrades. Im Anhang finden die Leser neben einem Register, Checklisten, Hinweise zu weiterführender Literatur und Quellennachweise. Die Übersetzung ins Deutsche ist von Dr. Ulrich Korn.

Fazit:

Mein Lieblingssatz im Buch „Mit der Zeit entwickeln Sie eine Art Beziehung zu ihrem selbst gebauten Bike, das so einzigartig ist wie Sie: ein Unikat mit eigenem Charakter und eigenen Macken.“ Fahrradfahren dient nicht nur der Fortbewegung, es ist auch eine Lebenseinstellung, die geprägt wird durch Begeisterung und Freude an der Bewegung in der frischen Luft. Das Buch hat nicht den Anspruch, alle Aspekte und Wissensgebiete zum Fahrradbau abzudecken. Die Möglichkeiten und verfügbaren Materialien sind viel zu umfangreich. Das Werk dient dazu, Menschen Mut zu machen und Selbstvertrauen zu schenken den Aufbau eines Fahrrades zu begreifen und nachvollziehen zu können. Ein eigenes Fahrrad zu bauen ermöglicht es, alle Komponenten zu entdecken, zu verstehen und auf die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Ein tolles Buch für alle Fahrradliebhaber das viele aha Effekte nach dem Motto „Ach, so funktioniert das“ garantiert. Einen Einblick in das Buch erhält man auf der Homepage des Verlages:  https://www.laurencekingverlag.de/produkt/das-perfekte-fahrrad-selber-bauen-an-einem-wochenende/

Krabbeltiere

 

Mein buntes Memo und Bilderlotto

Krabbeltiere

Autorin: Kate Nolan         Illustrator: Gareth Lucas

Usborne  ISBN: 9781789412543       14,95 €

 

Das Bilderlotto und Memo-Spiel ist in einem stabilen, farbig bedruckten Pappkarton verpackt. In der Schachtel befinden sich 4 Spielbretter, 36 Karten und ein ausführliches Begleitbuch. Auf jedem Spielbrett sind 9 Krabbeltiere (wie zum Beispiel: „ Gartenkreuzspinne, Gartenschnecke, Pfauenauge, schwarze Wegameise, Feld-Sandlaufkäfer“) dargestellt.
Die Abbildungen sind auf den Kärtchen wiederzufinden. Im Begleitbuch werden die 36 Krabbeltiere abgebildet und kurz beschrieben.

Zum Beispiel: „Goldglänzender Rosenkäfer
Dieser glänzende metallisch grüne Käfer frisst gerne Blumen und abgefallene Blätter.“

Es folgen die Spielanleitungen für das „Krabbeltier – Memo“ und das „Krabbeltier – Bilderlotto“. Die Spielbretter sind farblich unterschiedlich und aus stabiler Pappe. Die Kärtchen haben alle die gleiche Rückseite und sind nur durch die Abbildungen auf der Vorderseite zu unterscheiden.

Fazit

Ein stabiles Kinderspiel mit einer überschaubaren Anzahl an Illustrationen. Die Abbildungen zeigen stilisierte, künstlerisch gestaltete Krabbeltiere. Es handelt sich hier nicht um Fotos oder originalgetreue Bilder. Die Zeichnungen sind farbenfreudig und kindgerecht. Sie haben einen hohen Aufforderungscharakter und sprechen besonders jüngere Kinder an. Da die Tiere so in der Natur nicht zu finden sind, wird von den Kindern eine Transferleistung gefordert. Es könnte sich ein Spiel, gemeinsam mit den Eltern, entwickeln. Fotografien der Krabbeltiere werden im Internet gesucht, ausgedruckt und den Illustrationen zugeordnet. Das erweitert den Spielwert und Wissen wird spielerisch vermittelt. Konzentration. Kommunikation, Gedächtnisleistungen, soziale Kompetenzen, Kommunikation und Interaktion werden gefördert.

Kinder spielen gerne Memory und Lotto und Krabbeltiere sind beliebt. Hinzu kommen Spaß und Freude am Sortieren und Zuordnen. Eltern und Kinder können mit dem Spielen ohne große Vorbereitungen starten, da die Regeln meist bekannt bzw. leicht nachzulesen sind.

Das Spiel ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet.

Weitere Informationen sind auf der Verlagsseite zu finden: 

https://www.usborne.de/usborne-verlag-buecher/katalog/produkt/5/17093/mein-buntes-memo-und-bilderlotto-krabbeltiere/

Gefühle erkunden

 

30 Gefühlekarten für Kinder

Monika Bücken-Schaal, Illustrationen von Gabriele Pohl

Don Bosco Verlag           EAN: 4260179517075            18,-€

Glück, Freude, Geborgenheit aber auch Trauer, Wut und Ärger

Das Kartenset mit 32 Karten aus festem 350g Karton beschäftigt sich mit dem Thema „Gefühle“. Die Karten im DIN A5 Format unterstützen dabei Gefühle wahrzunehmen, zu erkennen, zu erkunden und zu benennen. Die Emotionskarten sind farbig gestaltet und beidseitig bedruckt. Eine Seite mit einer Visualisierung und die andere Seite mit Gesprächsimpulsen und methodischen Hinweisen. Hierbei unterscheiden sich die Illustrationen in der Art der Darstellung. Auf einem Teil der Karten (10) sind stilisierte Icons abgebildet, auf den anderen 20 Karten sind gezeichnete Szenen zu betrachten. Alle 30 Abbildungen spiegeln Gefühle und Gefühlsäußerungen wieder, es wird aber kein konkretes Gefühl benannt. In den Hinweisen werden Hilfestellungen angeboten, die Gespräche mit den Kindern offen zu führen, nicht zu beeinflussen und den Emotionen der Kinder Raum zu geben.

Fazit

Die Gefühlekarten sind robust und praktisch in einem Pappschuber verstaut. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Kinder, Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen und TherapeutInnen erhalten optische und methodische Unterstützung. Sie können so leichter Emotionen beschreiben, sich einander zuhören, Empathie entwickeln und Verständnis äußern. Ein Bild kann etwas ausdrücken, für das vielleicht Worte fehlen, es kann auch Mut machen, anderen einen Einblick in die eigene Gefühlswelt zu geben. Entscheidend ist die Art und Weise der Gesprächsführung. Hierbei ist es genial gelöst, dass die entsprechenden methodischen Impulse direkt auf der Karte abgedruckt sind. So ist ein spontaner Einsatz des pädagogischen Materials möglich. Kinder werden von intensiven Empfindungen verunsichert, reagieren dann häufig merkwürdig und verhalten sich auffällig. Gefühle zu äußern muss man üben. Miteinander reden, Gefühle benennen und zusammen Erlebtes verarbeiten, das ist schwierige Arbeit, die positiv durch die bildlichen Darstellungen und Menschen, die ihr Handeln reflektieren, begleitet werden kann.

Das Set mit den 30 Gefühlekarten ist für Menschen die mit Kindern (ca. 4 bis 8 Jahre) gemeinsame Zeit verbringen ein wunderbares, überzeugendes und flexibles Arbeitsmaterial.

Auf der Internetseite des Verlages sind weitere Informationen zu finden:

https://www.donbosco-medien.de/30-gefuehlekarten-fuer-kinder/t-467/4189

Ein Kaspertheater für die Erzählschiene

Kasper und das lila Krokodil

Ausgestanzte Figuren zum Spielen und Erzählen
Ulrike Münch/ Illustrationen von Anja Goossens
Don Bosco Verlag   EAN: 4260179516887
14,- €

Das Anleitungs- und Textheft umfasst 12 Seiten im Din A4-Format. Das Heft ist quer geheftet. Vier stabile Pappbögen liegen bei. Sie sind farbig bedruckt mit ausgestanzten Bildern für 10 Figuren und Kulissen. Die Motive sind leicht herauszulösen. Als Bonusmaterial kann man sich mit Hilfe eines Codes die 10 Teile zum selbst gestalten ausdrucken.

Die Broschüre beinhaltet Hinweise zur Erzählschiene, Tipps zur Vorbereitung und zum Spielen. Es folgt ein bebildertes, klar gegliedertes Drehbuch mit Regieanweisungen und dem Erzähltext.

Auf diese Art und Weise wird die gesamte Geschichte präsentiert und kann so nachgespielt werden.

Erzählt wird eine Begebenheit aus Kasperhausen in der der Kasper und der Seppel dem Krokodil helfen und sich gemeinsam mit der Hexe auseinandersetzen. Zum Spiel, wie es beschrieben wird benötigt man eine Erzählschiene.

Die Original Don Bosco Erzählschiene ist aus klar lackiertem Birkenholz im Format 40 cm x 15 cm gefertigt. In der Holzplatte befinden sich drei gefräste Führungsrillen. Die Erzählschiene ist beim Don Bosco Verlag erhältlich.

Fazit:

Die detaillierte Anleitung erleichtert es, sich in das einfache Erzählen hineinzufinden. Es können individuelle Rituale für den Beginn und das Ende gefunden werden, um das Erzählen zu einem überwältigenden Ereignis werden zu lassen.

Ganzheitliche Förderung ist so möglich. Alle Sinne werden angesprochen und Kinder in das Geschehen eingebunden. „Bewegtes Spielmaterial“ hilft Kinder an kleine Erzählungen heranzuführen. Es macht großen und Kleinen Spaß mit den Figuren zu spielen. Die vorgeschlagene Geschichte kann präsentiert werden und neue Handlungsideen können eingebaut werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Figuren nach eigenen Vorstellungen zu gestalten. Die Beziehungen zwischen Figuren oder Figuren und Gegenständen sind durch die entsprechende Platzierung auf der Erzählschiene darstellbar und veränderbar. Die Fantasie wird angeregt und die Theaterspieler erleben eine positive Selbstbestätigung.

Durch das Hören und Erzählen von Geschichten werden die Sprachentwicklung, die kognitive und emotionale Entwicklung gefördert. Menschen haben sich schon immer Geschichten erzählt. Das freie erzählen wird jedoch immer seltener. Die Schiene als Hilfsmittel unterstützt diesen Prozess und fördert gleichzeitig die Kreativität.

Es können neue Geschichtenrituale entstehen, bei denen Kinder Geschichten plastisch erleben und aktiv beteiligt werden. Für Familien bietet die Erzählschiene ein kostengünstiges und kreatives Medium an, dass die Interaktion der Familienmitglieder stärkt. Gerade im Zeitalter der zunehmenden Digitalisierung ist es wichtig praktische Erfahrungen zu machen. Es könne sich zum Beispiel so gestalten: Ich schneide eine Figur aus, du eine Kulisse und wir denken uns Geschichten aus. Es entwickelt sich Interaktion. Vielleicht wird ein Vorspiel für die Großeltern oder Geschwister geplant, das dann wiederum auch digital festgehalten und verschickt werden kann. Eine Geschichte kann zum Abschluss weiterhin präsentiert werden und begleitet uns im Alltag. Sie bietet Gesprächsanlässe und gibt Impulse beim Spielen. Es können so neue Familienrituale entstehen.

Die Kaspergeschichte ist für Kinder ab 2 Jahren geeignet.

Die Verlagswebseite gibt einen tollen Einblick in das Spiel mit der Erzählschiene.

https://www.donbosco-medien.de/kasper-und-das-lila-krokodil/t-1/4106

Das Häschen

 

Nina und Jan Fingerpuppenbuch

Das Häschen     Mit hochwertiger Fingerpuppe

Autor: Sam Taplin       Illustrator: Simon Taylor-Kielty

Usborne        ISBN: 9781789414479       – 9,95 €

Das Pappbilderbuch im Format 180 x 180 mm mit eingebetteter Häschen Fingerpuppe umfasst 8 stabile Seiten. 4 Doppelseiten sind thematisch zusammenhängend gestaltet. Immer ist ein Guckloch integriert, durch das das Häschen schaut. Erzählt wird von den Kindern Nina und Jan, die auf dem Apfelhof wohnen. Sie beobachten den Hasen und schauen auf den folgenden Seiten, wo er hin hoppelt, bis er glücklich wieder bei seiner Familie ist. Farbige Illustrationen begleiten die kleinen Geschichten.

Fazit

Die kurzen Erzählelemente werden durch die ganzseitige kindgemäße Bildgestaltung unterstützt. Die Fingerpuppe wird in die Geschichte aktiv eingebunden. Mal schnuppert das Häschen an den Blumen, mal hat es sich im Schilf versteckt und ein anderes Mal knabbert es an den Karotten. Die Fingerpuppe ermutigt Eltern und Erzieher, beim Vorlesen kreativ zu agieren und erleichtert den Dialog mit den Kindern. Die Aufmerksamkeit wird geschult und die Kinder können das weiche Häschen, das fest mit dem Buch verbunden ist, anfassen. So bietet das Bilderbuch auch taktile Erlebnisse. Auf den Buchseiten gibt es viel zu erkennen, Tiere (zum Beispiel: Schweine, Hund, Katze, Hahn, Hühner, Enten, Vögel) und viele andere Sachen (zum Beispiel: Haus, Teich, Traktor, Bäume, Blumen). Das Entdecken und Benennen unterstützt den Wortschatz Aufbau. Die Kinder Nina und Jan und das Häschen sind immer dabei und schaffen eine emotionale Verbindung zum Buchinhalt.

Das Pappbilderbuch ist für Kinder ab 12 Monaten geeignet und fördert das erste Erfassen und Zuhören von kleinen Geschichten.

Weiter Informationen und Bilder sind auf der Webseite des Verlages zu finden:

https://www.usborne.de/usborne-verlag-buecher/katalog/produkt/5/17047/nina-und-jan-fingerpuppenbuch-das-haeschen/

 

So viele Tiere

 

 

Erstes Lernen DREHEN

So viele Tiere

DK Verlag

ISBN 978-3-8310-4181-7

12,95 €

 

 

Das Pappbilderbuch „So viele Tiere“ ist im DK Verlag in der Reihe „Erstes Lernen DREHEN“ erschienen. Das Buch im Format 208 x 210 mm enthält 12 stabile Seiten mit Gucklöchern und Drehscheiben.

Passend zum Kernthema sind die sechs Doppelseiten geordnet nach den Themenfeldern:

  • Auf dem Bauernhof
  • Im Meer
  • Im Wald
  • Im Dschungel
  • In Schnee und Eis
  • Im Garten

Es werden viele verschiedene Tiere dargestellt und benannt. Auf jeder der zwölf Seiten gibt es Gucklöcher. Die Bilder die in den jeweiligen Gucklöchern zu sehen sind lassen sich mit Hilfe der Drehscheibe verändern. So können die im Buch gestellten Aufgaben, wie zum Beispiel „Dreh mal und finde einen Vogel der nicht fliegen kann!“. Kleine Sätze oder Worte wie „Die Schafe auf der Weide fressen Gras.“ oder „das Reh“ helfen Kindern das Zuhören zu üben und sich selbst im Benennen der Tiere zu üben.

Fazit

Das robuste Pappbilderbuch bietet Kindern viele Möglichkeiten, wie im Buch zu blättern, zu drehen, zu schauen, zu raten, zu benennen, zu hören und zu entdecken. Feinmotorik, Wahrnehmung und Konzentration werden geschult und Kinder lernen das Denken in Kategorien. Es gibt Tiere, die leben auf dem Bauernhof, andere Tiere leben im Wasser oder im Wald.

Im Kinderzimmer finden sich meist viele verschiedene Tierfiguren, die sich entsprechend ihren Lebensräumen sortieren lassen. Eine Möglichkeit ist es auch, Tiere aufzuzeichnen und aus Pappe auszuschneiden. Kinder lieben das Zuordnen und gleichzeitig entwickeln sich erste kleine Geschichten. Die Konzentration wird gefördert und das Buch wird zu einer Schatztruhe von immer neuen Ideen.

Bei DK Verlag sind weitere Bücher in dieser Reihe zu den Themen „So viele Farben“, „So viele Fahrzeuge“ und „Auf dem Bauernhof“ erschienen.

Das Mitmachbuch ist für Kinder ab 2 Jahren geeignet.

So viele Farben

 

Erstes Lernen DREHEN

So viele Farben

DK Verlag

ISBN 978-3-8310-4183-1

12,95 €

 

 

Das Pappbilderbuch „So viele Farben“ ist im DK Verlag in der Reihe „Erstes Lernen DREHEN“ erschienen. Das Buch im Format 208 x 210 mm enthält 12 stabile Seiten mit Gucklöchern und Drehscheiben. Jede Doppelseite ist passend zu den Farben rot, gelb, blau, grün, orange und rosa gestaltet. Kurze Texte beschreiben für die jeweilige Farbe typische Gegenstände, Fahrzeuge, Tiere und Pflanzen. Die Kinder bekommen durch direkte Fragenstellungen pro Seite eine Aufgabe gestellt, die sie durch Drehen lösen können. Das Rädchen zum Drehen ist am Buchrand zu bedienen und ermöglicht eine Veränderung der Bilder die im Guckloch erscheinen. Kleine Einkerbungen, ähnlich wie an einem Zahnrad erleichtern die Handhabung. Zusätzlich werden auf den Buchseiten einzelne Abbildungen mit Worten beschrieben, wie zum Beispiel:

  • Rot – die Erdbeere
  • Gelb – der Kanarienvogel
  • Blau – die Glockenblumen
  • Grün – der Frosch
  • Orange – der Basketball
  • Rosa – das Ferkel

Fazit

Ein unempfindliches interaktives Bilderbuch zum Thema Farben. Die Bilder zeigen farbtypische Sachen, Pflanzen und Tiere. Zielgerichtete Aufgaben und das Drehen helfen dabei die Inhalte zu begreifen, zu sortieren und Kategorien zu bilden. Zusätzlich wird die Feinmotorik geschult. Das Buch eignet sich besonders gut zum „Dialogischen Vorlesen“. Hierbei stehen hauptsächlich der Dialog mit dem Kind über sein Wissen, seine Interessen und Erfahrungen im Vordergrund. Das Themenfeld Farben ist interessant und bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte im Alltag. Es macht bestimmt viel Spaß, die Farben im Lebensumfeld und bei Spaziergängen zu entdecken. Bestimmt finden sich im Haushalt und im Kinderzimmer Dinge, die farblich einander zugeordnet werden können. Bunte Wäscheklammern, Socken, Becher, Bausteine, Spielzeuge, Plastikschüssel, Blumen und Pflanzen laden zu einer farblichen Entdeckungsreise ein. Es können sich viele Gespräche entwickeln und vielleicht entsteht sogar eine kleine Farbgeschichte. Wenn zum Beispiel der rote Bus in der gelben Socke parkt und der grüne Holzfrosch sich auf die Suche nach dem Bus begibt, sind die Kinder bestimmt eifrig dabei die Farbgeschichte zu erweitern.

Die Drehscheibe hilft Kindern dabei sich zu konzentrieren und fördert das Denken.

Bei DK Verlag sind weitere Bücher in dieser Reihe erschienen.

Das Mitmachbuch ist für Kinder ab 2 Jahren geeignet.