Entwicklungsförderung durch Qigong

30 Qigong – Bildkarten für Kinder

Sabine Schreiner, Zuzana Šebková-Thaller

Verlag: Don Bosco        EAN: 426017951 576 7          15,00 €

32 beidseitig bedruckte Bildkarten im DIN A5 Format werden in einer Pappbox angeboten. Die Karten sind aus 350 g Karton und zeigen auf einer Seite eine kindgerechte Illustration der vorgestellten Übung und auf der anderen Seite die methodische Anleitung „So geht´s“ und eine kurze Erläuterung zum Sinn der Übung. Zusätzlich gibt es den Abschnitt „Was ist zu beachten?“ In der Box befindet sich ein Downloadcode, der auf der Verlagsseite eingegeben werden kann. Auf 22 Seiten werden zusätzliche theoretische und praktische Anleitungen angeboten, die die Möglichkeiten der Bildkarten erweitern. Mit Hilfe der Erklärungen gelingt ein tieferes Verständnis der Qigong Prinzipien. Die Karten sind in Kategorien eingeteilt und farblich markiert.

Weiterlesen

Sachwissen für Grundschulkinder zum Thema Wolf

Entdecken – Erzählen – Begreifen

Das Kamishibai Bildkartenset „Der Wolf“ aus dem DON BOSCO Verlag besteht aus acht Bildkarten im Format Din a 3 Format (29,7 x 42,0 cm) und kostet 12 Euro. Die Bildkarten bestehen aus festem, farbig bedrucktem Karton (300g). Sechs Karten sind einseitig gestaltet und zwei doppelseitig. Auf der Rückseite der Titelkarte befinden sich die Texte zu den folgenden sieben Blättern. Auf den Karten selbst sind Illustrationen von Monika Klars zu sehen. Frau Klars lebt mit ihrer Familie in Dessau. Sie studierte dort Grafikdesign und arbeitet als freie Graphikerin und Illustratorin. Die Beiträge sind von der promovierten Biologin Katharina Stöckl. Frau Stöckel ist hauptberuflich an der Bayrischen Akademie für Naturschutz und Landschaftsplanung beschäftigt und bietet nebenberuflich Kurse zur Umweltbildung für Schulklassen und Gruppen an.

Die Bildkarten lassen sich ideal im Erzähltheater Kamishibai präsentieren.

Die Illustrationen und Texte erzählen vom Jahreslauf eines Wolfsrudels. Es beginnt mit der Geburt der kleinen Wölfe. Sie wachsen heran und können schon bald in Begleitung ihrer Eltern das Revier erkunden. Im Sommer schaut sich das Rudel nach einen größeren Lagerplatz um. Die Eltern und Jungwölfe sorgen für die Nahrung. Wenn die Wölfe zusammen heulen, geben sie das Signal, das dieser Platz von ihnen belegt ist. Im Spätsommer beginnen die fast zweijährigen jungen Wölfe sich zu lösen und suchen sich ein eigenes Gebiet. Er sucht eine Wölfin und gründet mit ihr ein neues Wolfsrudel.

Frau Stöckl erzählt sachlich und knapp. Die Bilder sind harmonisch und zeigen den Wolf auf eindrucksvolle Art.

Es wird berichtet, dass der Wolf ,um sich zu ernähren, auf die Jagd geht. Es wird jedoch nicht dargelegt, dass es sich bei dem Wolf um ein Raubtier handelt von der eine Gefahr für Menschen und Weidetiere ausgehen kann. Dieser Bereich wird bei den Bildkarten ausgespart. Detaillierte Informationen fehlen und es wird nicht deutlich, dass es mittlerweile „Wolfsgebiete“ gibt, in denen der Wolf eine reale Gefahr darstellen kann.

Positiv ist, dass Texte und Zeichnungen sehr neutral gehalten sind und nicht polarisieren. Eine Betrachtung aus allen Blickwinkeln ist möglich. Es müssen aber inhaltliche Impulse dazukommen. Es darf nicht suggeriert werden, dass es sich bei dem Wolf um ein „Kuscheltier“ handelt.

Der Verlag bietet ergänzend Arbeitsmaterial für den Sachunterricht an. Mein Eindruck ist, dass dieses Material hilfreich ist, um sich sachgerecht dem Thema zu nähern. Natürlich gibt es auch viele andere Quellen um sich zu informieren.

Die Bildvorlagen beeindrucken und wecken Interesse, sich näher mit dem Wildtier Wolf zu beschäftigen. Das Material ist für Erzieher, Lehrer und Sozialpädagogen gedacht und für Kinder von 6 bis 12 Jahren geeignet.