Das magische Weihnachtskarussell

Noch umgibt uns kalte, neblige „November Luft“. Doch der Zauber der Weihnachtszeit lockt schon mit vielen neuen Büchern und Geschichten. Es lohnt sich zu schnuppern und zu lesen:

Das magische Weihnachtskarussell

von Jutta und Jeremy Langreuter

mit Illustrationen von Silvio Neuendorf

ISBN 978-3-649-63186-6   – 15.00 Euro

Coppenrath Verlag

Das Bilderbuch im Format 23 x 30 cm umfasst 32 farbig illustrierte Seiten. Der Hardcover-Einband und die Bilderbuchseiten sind mit Glitter verziert.

Die Autoren Jutta und Jeremy Langreuter erzählen die Geschichte zweier Geschwisterkinder, die mit ihren Eltern den Weihnachtsmarkt besuchen. Sofie und Paul dürfen mit einem nostalgisch gestalteten Karussell fahren. Weiße Hirsche mit roten Sätteln, goldene Sterne und zarte Musik begleiten die Karussellfahrt. Doch plötzlich hält das Karussell an und die Kinder befinden sich nicht mehr auf dem Weihnachtsmarkt, sondern am Nordpol. Alles ist schneebedeckt, Eisbären und Schneehasen begrüßen die Kinder. Der Schnee glitzert und der Abendstern strahlt. Alles deutet darauf hin, dass die Geschwister sich im Weihnachtsland befinden. Engel und kleine Wichtel zeigen Sofie und Paul die Weihnachtswerkstätten. Nur der Weihnachtsmann ist nicht zu entdecken. Die Kinder erleben verzauberte Welten. Als sie das Karussell wieder besteigen um die Reise zurück anzutreten gibt es Schwierigkeiten, die nur einer lösen kann. Wer das ist und wie die Kinder wieder zu ihren Eltern gelangen wird hier nicht verraten. Am Ende bleibt die Frage, ob alles nur ein Traum war, doch es gibt eindeutige Zeichnen die darauf hindeuten, dass Sofie und Paul gemeinsam etwas Wunderbares und Magisches erlebt haben. Die doppelseitigen Illustrationen von Silvio Neuendorf ergänzen die Geschichte und erweitern sie durch viele Einzelheiten.

Ein verzaubertes Bilderbuch mit einer Geschichte, die zum Träumen einlädt. Die vielen Dialoge machen die Erzählung zusätzlich lebendig. Es ist zu spüren, dass das Autorenpaar ein Gespür für Kinderseelen hat. Das Weihnachtsland und all die geheimnisvollen Wesen lassen viel Raum für eigene Fantasien. Kinder werden durch Dialoge angesprochen und mit hinein genommen in die magische Welt. Kinder durchleben zwischen dem dritten und dem fünften Lebensjahr eine magische Phase. In dieser Zeit ist für Kinder alles möglich, was sie sich vorstellen. Ungefähr ab dem fünften Lebensjahr beginnen die Kinder immer mehr realistisch zu denken. Die Geschichten behalten jedoch oft noch ihren Zauber, werden aber stärker hinterfragt. Das Bilderbuch eignet sich für Kinder ab drei Jahren. Die besonderen Texte und Illustrationen lassen das Bilderbuch zu einem Lieblingsbuch für die Weihnachtszeit werden. Das magische Buch beinhaltet das Potenzial, Familien über mehrere Jahre zu begleiten. Gerade das macht gute Weihnachtsbücher aus. Die Spannung, die in der Vorweihnachtszeit entsteht, wenn bekannte Bilderbücher wieder verfügbar sind und Kinder Geschichten neu entdecken könne. Erlebnisse erwachen wieder und gestalten die Familienzeit. Die meisten Menschen haben verzauberte Erinnerungen an bestimmte Bücher und Geschichten. Sie machen stark und prägen Beziehungen. Es lohnt sich Kindern Bilderbücher, wie das hier vorgestellte, anzubieten. Jutta und Jeremy Langreuter und Silvio Neuendorf ist es gelungen den Weihnachtsbücher-Schätzen ein bemerkenswertes Exemplar hinzuzufügen.

Mit Felix durch die Schweiz

Mit Felix durch die Schweiz

  • Spannende Briefe vom reiselustigen Kuschelhasen
  • Annette Langen, Constanza Droop
  • Coppenrath Verlag
  • ISBN-13: 978-649-66687-5
  • 18,- €

Das Bilderbuch „Mit Felix durch die Schweiz“ im Format 21,5 x 21,5 cm umfasst 40 Seiten, 4 Briefe, 1 Postkarte und eine Überraschungsklappe. Es wird eine neue Abenteuergeschichte von Felix und Sophie erzählt, die auch ohne Kenntnis der älteren Felixbücher verständlich ist. Sophie reist mit ihrer Familie mit dem Zug nach Zermatt. Mit dabei ihr Kuschelhase Felix, den sie extra gut in ihrem Rucksack verpackt hatte. In Zermatt angekommen, überschlugen sich die spannenden Ereignisse. Das Matterhorn und ein Junge, der mit seiner Ziegenherde durch die Stadt zog, ließen alle staunen. Sophie stelle ihren Rucksack kurz ab und dann ging es zu Fuß weiter in die Jugendherberge. Als Sophie am Abend ihren Rucksack öffnete, bemerkte sie mit Schrecken, dass dies nicht ihr Rucksack war und somit auch kein Felix darin saß und auf sie wartete. Bereits am nächsten Morgen erhielt Sophie einen Brief mit dem Absender „Felix in einem Stadel oberhalb vom Matterhorn Wallis Schweiz“. Da Felix trotz einiger Suchaktionen nicht zu finden ist, fährt die Familie mit einer Gondel auf die Belalp, wandet durch den Aletschwald und badet an einem See. Felix fährt indes auf der Suche nach Sophie mit einem Postauto durch die Schweiz, lernt den Bernhardiner Barry kennen und verschickt einen weiteren Brief, diesmal von der Furka-Passstraße. Sophie und Felix besuchen unabhängig voneinander die verschiedensten Orte in der Schweiz. Geheimnisvolle Botschaften kommen als Brief oder Postkarte zu Sophie, aber Felix bleibt verschwunden. Wie die Beiden schließlich wieder zueinander finden, bleibt hier geheim.

Fazit:

Eine liebenswerte Geschichte voll von Überraschungen. Die Autorin und die Illustratorin bauen geschickt Spannung auf und nehmen mit auf eine wundersame Reise. Hierbei erfahren die Leser viel Wissenswertes über die Schweiz, die Natur und die Menschen, die dort leben. Die Illustrationen unterstützen die Worte und erzählen durch viele Details die Geschichten weiter. Die Erzählung wird mal aus der Perspektive von Sophie und mal aus der von Felix erzählt. So erfährt man vielerlei über das Land und die unterschiedlichen Aspekte. Die richtigen Briefumschläge enthalten echte Briefe zum Herausnehmen. Die Leser erhalten so verschiedene Puzzel-Steine die durch Nachdenken, Zurückblättern und Gespräche zusammengefügt werden können. Die Frage wo Felix gerade ist und warum der Leser oft mehr Informationen hat wie Sophie, macht das Ganze zusätzlich interessant. Ein tolles Bilderbuch im Still der bekannten Felixbücher.

Ein generationsübergreifendes Kinderbuch für Kinder ab 5 Jahre zum Vorlesen und Selbst-lesen. Mal wieder einen Brief schreiben, gemeinsam eine Reise in die Schweiz planen, sich einen Bildband vom Matterhorn anschauen oder die Orte auf einer Landkarte suchen sind nur einige der möglichen begleitenden Aktivitäten.

Es ist kaum zu glauben, aber Felix wird in diesem Jahr schon 25. Jahre. Auf der Web Seite von der Autorin Annette Langen sind viele weitere Infos zu finden:

 

https://www.annettelangen.de/

Die Felixbücher begleiten viele Familien schon seit langen Jahren und der ein oder andere Kuschelhase ist dabei auch schon mal verloren gegangen.

Felix wünsche ich für die nächsten 25 Jahre alles Gute und weiterhin so viele aufregende Abenteuer.