Punch Needling Starter Set „Flamingo”

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/71983/mein-punch-needle-starter-set-flamingo-100-prozent-s-g/

Beim Auspacken ist der Zusammenhang zwischen Stoff und Stickrahmen leicht zu verstehen. Das Einspannen des Stoffes gelingt relativ leicht. Die Stanznadel hat eine Spitze mit der sich unerfahrene bzw. unvorsichtige Kinder verletzen können. Es ist erforderlich, die Anleitung genau zu lesen. Beim Ausprobieren sollte eine erwachsene Person begleitend unterstützen. Ich hatte beim ersten Probieren einige Schwierigkeiten den Draht- Einfädler zu entdecken und den Faden einzufädeln. Beim zweiten Mal war die Vorgehensweise jedoch sehr leicht und völlig logisch. Ebenso erging es mir mit dem „punchen“. Anfangs hatte ich nur eine vage Vorstellung und die ersten Versuche misslangen dann auch. Also noch einmal lesen, schauen, überlegen und probieren. Siehe da, es ging wunderbar.
Handarbeiten kommt wieder in Mode. Viele Menschen kennen die traditionellen Techniken nur aus Erzählungen. Sticken und Knüpfen sind alte bewährte Techniken. Das Punchen knüpft hier an und zeigt eine vereinfachte Methode. Etwas selbst herzustellen begeistert und stärkt das Selbstbewusstsein. Es macht Mut, auch andere Handarbeitstechniken auszuprobieren. Das vorliegende „Punch Needling Starter Set“ eignet sich für Kinder, wenn sie Unterstützung beim Erlernen der Technik haben. Leider ist im Set nur ein Stück Stoff enthalten. Ich hätte mir ein weiteres Stück Stoff gewünscht, um eigene Ideen auszuprobieren.
Insgesamt hat das Arbeiten mit der Stanznadel Spaß gemacht.

 

 

Pastel-Kreidestifte – Set

Pastel-Kreidestifte – Set

Aus der Reihe 100% selbst gemacht

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/71744/pastell-kreidestifte-set-100-prozent-s-g/

UVP 12,95 €

 

Das „Pastel-Kreidestifte- Set“ wird von Coppenrath/Die Spiegelburg in der Reihe „100 % selbst gemacht“ angeboten.

Im Set findet man:

  • 10 Kreidestifte in Pastelfarben
  • 6 Geschenkkarten mit Tafel Veredlung (selbstklebend/als Sticker nutzbar)
  • 2 DIN A3 Vorlagen mit Motiven für die Fenster Dekoration

Das Set ist so aufgebaut, das man gleich beginnen kann. Die Pastelkreiden befinden sich in einer Kunststoffhülle für leichtes und sauberes Malen und Schreiben. Durch die Zusammensetzung aus Tafel- und Wachsmalkreide kann man auf Oberflächen wie Glas, Porzellan, Fenster und Tafeln zeichnen. Die Deko lässt sich rückstandsfrei entfernen. Die beiliegenden Geschenkkarten sind mit einer angerauten Oberfläche versehen, auf denen die Farbe haften bleibt.

Fröhliche und spontane Verschönerungen an Fenstern sind mit den Stiften leicht möglich. Es macht Spaß kleine Botschaften auf einem Spiegel zu hinterlassen und Gläser lassen sich zum Beispiel bei einem Fest leicht markieren. Kinder lieben es Fenster zu bemalen, aber oft ist es mühsam die Farben wieder zu entfernen. Das gelingt hier leicht. Eltern können mit ihren Kindern kleine Geschichten ans Fenster malen und etwas hinzufügen oder wegwischen. Je nach Lichteinfall wirkt das Bild ganz individuell.

Für die Handhabung ist die Kunststoffhülle, die die Stifte umgibt praktisch. Aus Umweltgesichtspunkten sollte dies in Zukunft jedoch unbedingt anders gelöst werden. Eine Ummantelung aus Papier würde meines Erachtens ebenso hilfreich sein. Kinder kennen das von ihren Wachsmalstiften und verstehen schnell, dass sie sorgsam mit den Stiften umgehen müssen, damit sie nicht abbrechen. Grundsätzlich sind die Stifte für Kinder ab 5 Jahren uns alle weiteren Altersgruppen geeignet.

Handlettering Starter – Set

Handlettering Starter – Set

Aus der Reihe 100% selbst gemacht

UVP 12,95 €  https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/94926/mein-handlettering-starter-set-100-prozent-selbst-gemacht/

 

Das „Handlettering Starter Set“ wird von Coppenrath/Die Spiegelburg in der Reihe „100 % selbst gemacht“ angeboten.

Im Set findet man:

  • 1 Brushpen
  • 2 Finliner (1mm und 2 mm Spitze)
  • 1 Schablone
  • 4 Postkarten zum selbst gestalten und ein Anleitungsbuch (DINA5) mit Übungsseiten.

Das Set ist so aufgebaut, das man gleich beginnen kann. Es ist ratsam sich etwas Papier für die ersten Versuche bereit zulegen. Einmal ausprobieren wie die Stifte zu handhaben sind, wie sich die Linien auf Papier darstellen, bevor man in das Übungsheft schreibt, ist hilfreich. Kinder und Erwachsene die die ersten Versuche im Bereich „Handlettering“ machen, müssen zuerst ein Gespür dafür entwickeln wie stark man beim Schreiben und Zeichnen aufdrücken sollte. Der beilegende Brushpen funktioniert ähnlich wie ein Pinsel, je größer der Druck umso breiter die Linie. Das Set eignet sich für Kinder ab 8 Jahren und ist für alle weiteren Altersgruppen geeignet. Es bietet einen einfachen Start für die ersten Versuche und unterstützt mit dem Anleitungs- und Übungsbuch. Es ist nicht leicht Stiftführung, Linien und Vorgaben zu beachten, aber es hat eine beruhigende Wirkung, da eine klare Ordnung vorgegeben ist.

Die leichteren Aufgaben ermöglichen kleine Erfolge und motivieren zum Üben. Die Schablonen helfen dabei auch ausgefallenere Muster zu gestalten.

Das Schöne an dem Set ist, das man gleich beginnen kann und das verschiedene Stifte angeboten werden. So können Eltern oder Großeltern mit ihren Kindern gemeinsam probieren, kreativ sein, gestalten und voneinander lernen. Wenn es gelingt, die eigenen Anforderungen an sich nicht so hoch anzusetzen, kann „Handlettering“ viel Spaß machen und vielleicht sogar zu einem neuen Hobby werden.

Schmitt MUT TUT GUT!

 

Coppenrath Verlag                            ISBN: 9783649631323    15,- €

Das Bilderbuch „Schmitt- Mut tut gut“ ist im Coppenrath Verlag erschienen und umfasst 32 Papierseiten. Die Texte sind von den Autoren Andreas Karlström und Steven Gätjen, die Bilder von dem Illustrator Nikolai Renger. Erzählt wird die Geschichte von einem Chamäleon mit dem Namen Schmitt. Er kann sich in jedes Tier verwandeln. Schmitt versucht, Freundschaften zu schließen und so zu sein wie die anderen Tiere. Doch immer geht etwas schief und er verursacht große Probleme, besonders bei den Hühnern. Schmitt versteht so manches nicht und versucht, schließlich allen zu zeigen, dass er mutig ist und seine Fähigkeiten richtig einsetzen kann. Die Texte sind in Reimform geschrieben

Beispiel:

„Schmitt kann noch schnell zur Seite hüpfen

und sicher aus der Höhle schlüpfen.“

Fazit:

Die Geschichte von Schmitt, dem Chamäleon, liest sich wie ein Märchen in Reimform. Erst geht alles schief und ein Huhn gerät durch einen Fehler von Schmitt in große Gefahr. Dem Chamäleon gelingt es, seine Talente mutig einzusetzen, so dass es ein gutes Ende gibt. Das Ende zeigt eine Fantasiewelt in der Fuchs und Hühner friedlich beieinander weilen, genau wie im Märchen. Die Erzählung ist spannend und die Texte sprechen eine klangvolle Sprache. Ein Beispiel:

„Doch Schmitt, unsere Hauptperson,

ist und bleibt Chamäleon.

Aber er glaubt an sich so fest,

das dies ihm Kräfte wachsen lässt.“

Besonders für Kinder sind diese Reime ansprechend. Sie hören genauer zu, versuchen, sich Verse zu behalten und lieben das wiederholte Vorlesen. Hierbei achten sie gerne darauf, dass nichts weggelassen wird. Die Verse regen das Sprach- und Rhythmusempfinden an und fördern Sprache. Die Illustrationen sind farbenfreudig witzig und aussagekräftig. Viele Einzelheiten ergänzen den Text und helfen, dass Kinder sich die Bilder länger ansehen und ständig Neues entdecken. Gemeinsam Bücher zu erleben, ist wesentlich für die kindliche Entwicklung. Besonders bedeutsam ist es, dass durch das Lesen von Geschichten Beziehungen gestärkt werden. Dieses Bilderbuch kann man nicht nur vorlesen und zur Seite legen. Es regt zum Diskutieren und Fantasieren ein. Gespräche mit Kindern über Talente, Ziele und Mut gelingen anhand des Buches mühelos. Miteinander erleben, wie es Schmitt macht, zu lachen, sich Sorgen zu machen und sich über das Ende zu freuen, schafft Gemeinschaft. Schmitt gibt nicht auf, er bleibt dran und kämpft für seine Ziele. Ein Bilderbuch, das neben dem Vorlesen zum Spielen und Gestalten anregt.

Der Moderator Steven Gätjen und sein Bruder der Schauspieler Andreas Karlström haben gemeinsam mit dem freiberuflichen Illustrator Nikolai Renger einen zauberhaften und humorvollen Beitrag zur Vielfalt der Bücherwelt geleistet.

Das Bilderbuch ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet.

Das alles sind Bilder und Wörter

Das alles sind Bilder und Wörter

Yayo Kawamura

Coppenrath    ISBN-13: 978-649-63333-4

15,- €

 

Das große Bildwörterbuch „Das alles sind Bilder und Wörter“ im Format 27 x 33, 5 cm umfasst 16 Seiten aus stabiler Pappe. Die Bilder auf dem Einband sind mit Spotlack veredelt. Im Buch liegt ein Wendeposter im Format 62 x 42 cm. Im Buch sind viele einzelne und beschriftete Bilder abgebildet und thematisch geordnet.

 

Die Kapitel des Buches mit Beispielen:

  • Das alles gibt es im Haus (z.B. die Badewanne, die Uhr, der Schirm, die Kinder, die Puppe, der Papa, die Mama, die Stifte …)
  • Das alles gibt es hinter dem Haus und aus dem Gartentor hinaus (z.B. die Libelle, der Apfel, die Wäscheleine, der Hund, das Huhn, der Regenwurm …)
  • Das alles sind Tiere (der Pinguin, der Elefant, das Reh, die Elster, das Krokodil, der Hase, der Fuchs, der Hai, die Fische …)
  • Das alles sind Fahrzeuge (z.B. das Passagierflugzeug der Zeppelin, das Taxi, das Motorrad, das Fahrrad …)
  • Das alles wäre ich gerne (der Schornsteinfeger, der Schornstein, die Ärztin, das Fieberthermometer, der Detektiv, die Lupe…)
  • Das alles esse ich gerne (die Tomaten, der Ketchup, die Aubergine, die Zitrone, die Torte, das Ei, die Melone …)
  • Das alles gibt es rund ums Jahr (der Regenbogen, die Gummistiefel, die Laternen, der Wind, das Eichhörnchen, die Himbeeren …).

Die Kapitel sind eingerammt in eine Anfangs- und Schlussseite. Auf der ersten Seite sind zwei Sprechblasen zu finden, ein Kind sagt „Diese Dinge sind im Buch versteckt“ und weist dabei auf 11 Dinge hin (z.B. der Fliegenpilz, die Krümel …), eine Ameise gibt den Hinweis „ Ich bin auf jeder Seite“. Die letzte Doppelseite „Das alles kenne ich“, ist gefüllt von allerlei kleinen Bildern aus dem Buch. Das Poster, mit vielen Abbildungen aus dem Buch, hat auf der Rückseite des Buchcovers einen festen Platz. Hier ist auch Platz um den Namen des Kindes einzutragen, dem das Buch gehört.

Fazit:

Eine liebenswerte Geschichte voll von Überraschungen. Die Autorin und Illustratorin Yayo Kawamura wurde in Süddeutschland geboren und ist in Tokio aufgewachsen. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin, wo sie auch Kunstdesign studierte. Frau Yayo Kawamura hat bereits viele Bilderbücher gestaltet. Die vielen kleinen Bilder sind gut zu erkennen, humorvoll gestaltet und kombiniert. Mal steht ein Besen bei den Krümeln, mal schaut die Ballerina in einen Standspiegel. Es gibt immer wieder etwas zum Entdecken und kleine Geschichten fügen sich wie zufällig zusammen. Kinder und Eltern können immer wieder neue Zusammenhänge herstellen und nach Dingen suchen. Die Ameise, die sich auf jeder Seite versteckt ist nicht leicht zu finden. Der Such-Spaß ist garantiert und Kinder erweitern so ganz nebenbei ihren Wortschatz. Fragen, raten, benennen, suchen, erzählen und wiederfinden, Kinder und Eltern üben sich hierbei in der Interaktion miteinander. Dinge und Worte purzeln durch das Buch und fördern spielerisch den Spracherwerb. Das Buch eignet sich auch gut für etwas ältere Geschwisterkinder, sie können den Kleinen bereits vorlesen, ob sie nun schon die Buchstaben kennen oder die Bilder benennen, spielt hier keine Rolle.

Das Bildwörterbuch ist groß, stabil und farbenfreudig gestaltet und eignet sich für Kinder ab ca. 18 Monaten.

Das magische Weihnachtskarussell

Noch umgibt uns kalte, neblige „November Luft“. Doch der Zauber der Weihnachtszeit lockt schon mit vielen neuen Büchern und Geschichten. Es lohnt sich zu schnuppern und zu lesen:

Das magische Weihnachtskarussell

von Jutta und Jeremy Langreuter

mit Illustrationen von Silvio Neuendorf

ISBN 978-3-649-63186-6   – 15.00 Euro

Coppenrath Verlag

Das Bilderbuch im Format 23 x 30 cm umfasst 32 farbig illustrierte Seiten. Der Hardcover-Einband und die Bilderbuchseiten sind mit Glitter verziert.

Die Autoren Jutta und Jeremy Langreuter erzählen die Geschichte zweier Geschwisterkinder, die mit ihren Eltern den Weihnachtsmarkt besuchen. Sofie und Paul dürfen mit einem nostalgisch gestalteten Karussell fahren. Weiße Hirsche mit roten Sätteln, goldene Sterne und zarte Musik begleiten die Karussellfahrt. Doch plötzlich hält das Karussell an und die Kinder befinden sich nicht mehr auf dem Weihnachtsmarkt, sondern am Nordpol. Alles ist schneebedeckt, Eisbären und Schneehasen begrüßen die Kinder. Der Schnee glitzert und der Abendstern strahlt. Alles deutet darauf hin, dass die Geschwister sich im Weihnachtsland befinden. Engel und kleine Wichtel zeigen Sofie und Paul die Weihnachtswerkstätten. Nur der Weihnachtsmann ist nicht zu entdecken. Die Kinder erleben verzauberte Welten. Als sie das Karussell wieder besteigen um die Reise zurück anzutreten gibt es Schwierigkeiten, die nur einer lösen kann. Wer das ist und wie die Kinder wieder zu ihren Eltern gelangen wird hier nicht verraten. Am Ende bleibt die Frage, ob alles nur ein Traum war, doch es gibt eindeutige Zeichnen die darauf hindeuten, dass Sofie und Paul gemeinsam etwas Wunderbares und Magisches erlebt haben. Die doppelseitigen Illustrationen von Silvio Neuendorf ergänzen die Geschichte und erweitern sie durch viele Einzelheiten.

Ein verzaubertes Bilderbuch mit einer Geschichte, die zum Träumen einlädt. Die vielen Dialoge machen die Erzählung zusätzlich lebendig. Es ist zu spüren, dass das Autorenpaar ein Gespür für Kinderseelen hat. Das Weihnachtsland und all die geheimnisvollen Wesen lassen viel Raum für eigene Fantasien. Kinder werden durch Dialoge angesprochen und mit hinein genommen in die magische Welt. Kinder durchleben zwischen dem dritten und dem fünften Lebensjahr eine magische Phase. In dieser Zeit ist für Kinder alles möglich, was sie sich vorstellen. Ungefähr ab dem fünften Lebensjahr beginnen die Kinder immer mehr realistisch zu denken. Die Geschichten behalten jedoch oft noch ihren Zauber, werden aber stärker hinterfragt. Das Bilderbuch eignet sich für Kinder ab drei Jahren. Die besonderen Texte und Illustrationen lassen das Bilderbuch zu einem Lieblingsbuch für die Weihnachtszeit werden. Das magische Buch beinhaltet das Potenzial, Familien über mehrere Jahre zu begleiten. Gerade das macht gute Weihnachtsbücher aus. Die Spannung, die in der Vorweihnachtszeit entsteht, wenn bekannte Bilderbücher wieder verfügbar sind und Kinder Geschichten neu entdecken könne. Erlebnisse erwachen wieder und gestalten die Familienzeit. Die meisten Menschen haben verzauberte Erinnerungen an bestimmte Bücher und Geschichten. Sie machen stark und prägen Beziehungen. Es lohnt sich Kindern Bilderbücher, wie das hier vorgestellte, anzubieten. Jutta und Jeremy Langreuter und Silvio Neuendorf ist es gelungen den Weihnachtsbücher-Schätzen ein bemerkenswertes Exemplar hinzuzufügen.

Mit Felix durch die Schweiz

Mit Felix durch die Schweiz

  • Spannende Briefe vom reiselustigen Kuschelhasen
  • Annette Langen, Constanza Droop
  • Coppenrath Verlag
  • ISBN-13: 978-649-66687-5
  • 18,- €

Das Bilderbuch „Mit Felix durch die Schweiz“ im Format 21,5 x 21,5 cm umfasst 40 Seiten, 4 Briefe, 1 Postkarte und eine Überraschungsklappe. Es wird eine neue Abenteuergeschichte von Felix und Sophie erzählt, die auch ohne Kenntnis der älteren Felixbücher verständlich ist. Sophie reist mit ihrer Familie mit dem Zug nach Zermatt. Mit dabei ihr Kuschelhase Felix, den sie extra gut in ihrem Rucksack verpackt hatte. In Zermatt angekommen, überschlugen sich die spannenden Ereignisse. Das Matterhorn und ein Junge, der mit seiner Ziegenherde durch die Stadt zog, ließen alle staunen. Sophie stelle ihren Rucksack kurz ab und dann ging es zu Fuß weiter in die Jugendherberge. Als Sophie am Abend ihren Rucksack öffnete, bemerkte sie mit Schrecken, dass dies nicht ihr Rucksack war und somit auch kein Felix darin saß und auf sie wartete. Bereits am nächsten Morgen erhielt Sophie einen Brief mit dem Absender „Felix in einem Stadel oberhalb vom Matterhorn Wallis Schweiz“. Da Felix trotz einiger Suchaktionen nicht zu finden ist, fährt die Familie mit einer Gondel auf die Belalp, wandet durch den Aletschwald und badet an einem See. Felix fährt indes auf der Suche nach Sophie mit einem Postauto durch die Schweiz, lernt den Bernhardiner Barry kennen und verschickt einen weiteren Brief, diesmal von der Furka-Passstraße. Sophie und Felix besuchen unabhängig voneinander die verschiedensten Orte in der Schweiz. Geheimnisvolle Botschaften kommen als Brief oder Postkarte zu Sophie, aber Felix bleibt verschwunden. Wie die Beiden schließlich wieder zueinander finden, bleibt hier geheim.

Fazit:

Eine liebenswerte Geschichte voll von Überraschungen. Die Autorin und die Illustratorin bauen geschickt Spannung auf und nehmen mit auf eine wundersame Reise. Hierbei erfahren die Leser viel Wissenswertes über die Schweiz, die Natur und die Menschen, die dort leben. Die Illustrationen unterstützen die Worte und erzählen durch viele Details die Geschichten weiter. Die Erzählung wird mal aus der Perspektive von Sophie und mal aus der von Felix erzählt. So erfährt man vielerlei über das Land und die unterschiedlichen Aspekte. Die richtigen Briefumschläge enthalten echte Briefe zum Herausnehmen. Die Leser erhalten so verschiedene Puzzel-Steine die durch Nachdenken, Zurückblättern und Gespräche zusammengefügt werden können. Die Frage wo Felix gerade ist und warum der Leser oft mehr Informationen hat wie Sophie, macht das Ganze zusätzlich interessant. Ein tolles Bilderbuch im Still der bekannten Felixbücher.

Ein generationsübergreifendes Kinderbuch für Kinder ab 5 Jahre zum Vorlesen und Selbst-lesen. Mal wieder einen Brief schreiben, gemeinsam eine Reise in die Schweiz planen, sich einen Bildband vom Matterhorn anschauen oder die Orte auf einer Landkarte suchen sind nur einige der möglichen begleitenden Aktivitäten.

Es ist kaum zu glauben, aber Felix wird in diesem Jahr schon 25. Jahre. Auf der Web Seite von der Autorin Annette Langen sind viele weitere Infos zu finden:

 

https://www.annettelangen.de/

Die Felixbücher begleiten viele Familien schon seit langen Jahren und der ein oder andere Kuschelhase ist dabei auch schon mal verloren gegangen.

Felix wünsche ich für die nächsten 25 Jahre alles Gute und weiterhin so viele aufregende Abenteuer.