Erstaunliches über einen Räuberschatz – Neues vom Räuber Donnerpups

Der wilde Räuber Donnerpups: Der Räuberschatz

Autor und Illustrationen: Walko

Coppenrath Verlag               ISBN: 9783649629955   – 15,00€

 

Erstaunliches über einen Räuberschatz

Der vierte Band des Bilderbuches „Der wilde Räuber Donnerpups“ hat den Titel „Der Räuberschatz“ und ist im Coppenrath Verlag erschienen. Die Texte und Illustrationen stammen von Walko, der als freier Autor und Illustrator arbeitet.

Das Bilderbuch im Format 23,5 x 30,7 cm umfasst 36 Seiten und kostet 15 Euro.

Der wilde Räuber Donnerpups lebt mit seiner Räuberbande im Donnerwald. Moni Zitroni, Muliboy, der schweigsame Heino, Tscharli Bumm, Robin und Hauptmann Donnerpups tappen in eine Falle. Die Donnershausener Windmühle, in der seit langer Zeit der Schatz von Donnerpups Großonkel Rudi Rabatzki versteckt ist, soll abgerissen werden. Der Räuberhauptmann und seine Bande machen sich mit der Schatzkarte unverzüglich auf den Weg, doch Willi Grumaldo und die Brüder Winni und Wolfi haben ihnen eine Falle gestellt. Jeder strebt nach dem Goldschatz, denn bekanntlich macht Gold ja glücklich. Klar das Hauptmann Donnerpups Möglichkeiten findet, die Oberhand zu behalten. Doch bereitet der Besitz von einem Schatz ernstlich Frohsinn? Die Räuberbande hat eine überraschende Idee, mehr wird hier nicht verraten.

Fazit

Eine atemberaubende Erzählung mit spannungsgeladen und hinreißenden Illustrationen. Die Bilder verzaubern den Betrachter und nehmen ihn mit hinein in den wilden Donnerwald. Die Kenntnis der anderen Bände wird nicht vorausgesetzt, alle Mitglieder der Räuberbande werden mit Namen und kurzer Charakterbeschreibung vorgestellt. So sind die Personen, wenn sie in der Geschichte agieren, besser einzuordnen. Kinder schauen beim Vorlesen gern nach, wer zum Beispiel Robin ist oder wie Muliboy und Moni Zitroni aussehen. Die Bande ist grimmig und wild und zugleich liebenswert und kreativ. Hier siegen nicht Stärke und Gewalt, sondern Geschicklichkeit, scharfsinnige Ideen und der weltberühmte Donnererpups vom Hauptmann. In aussichtslosen Situationen pupst er, dass alle taumeln und zittern. Er benötigt keine Waffe zur Gegenwehr, seine Pupse sind stärker und auf alle Fälle geruchsintensiver. Es ist bemerkenswert und komisch, wie die Räuberbande agiert. Langweilige Bilderbücher, die Kinder zur Seite schieben gibt es mit Sicherheit, doch diese Bilderbuchreihe spricht auch die „Lesemuffel“ an. Wohliges Gruseln, Lachsalven und Neugierde wie es weitergeht, sind die Folgen der Lektüre. Die Zeichnungen enthalten viele Einzelheiten und eignen sich auch zum alleinigen Betrachten. Liebevolle Details wie zum Beispiel das aufklappbare Fotobuch mit Bildern aus der Kindheit und Jugend von Donnerpups und der Schatzkarte, gestalten das Buch zusätzlich abwechslungsreich. Die Texte sind fesselnd geschrieben und beinhalten viele Dialoge, die dazu beitragen, dass die Geschichte lebendig und aufregend wirkt. Das Abenteuer endet so ganz anders als erwartet und es entstehen hochinteressante Gespräche darüber, was man selbst mit so viel Geld anfangen würde. Das Bilderbuch enthält Anregungen, über Wünsche und Lebensmodelle nachzudenken, ohne den erhobenen Zeigefinger zu benutzen. Besitz teilen und gemeinsame Freude empfinden ist hierbei eine sehr ansprechende Idee.

Das Buch ist für Kinder ab ca. 3 Jahren geeignet und auch bei älteren Geschichtenentdeckern und Räuberfans beliebt.

Ein persönlicher Tipp an alle Großeltern, den Enkelkindern die Geschichten vom Räuberpups vorlesen und dem Buch einen besonderen Platz im eigenen Bücherregal geben. Nach dem Besuch genüsslich im Buch schmökern und sich an das Lachen der Kinder zu erinnern weckt Vorfreude auf die nächsten kleinen Besucher. Genießen sie die Mischung aus Spannung und wohligem Lachen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.