Der Grolltroll – Ein zauberhaftes Bilderbuch für Kleine und Große

Nicht immer ist das Leben voll von Sonnenschein und plötzlich ist man soooo wütend, sosehr, dass man nicht mehr weiß warum. Das Bilderbuch vom Grolltroll von Barbara van der Speulhof ist im Verlag Coppenrath und sehr empfehlenswert.

Näheres in meiner Rezension:

https://www.fabelhafte-buecher.de/rezensionen-kids-kiddies/barbara-van-der-speulhof-der-grolltroll/

Meine kleine Stadt – XXL-Leporello

Meine kleine Stadt – XXL-Leporello
Autor: Jonathan Emmett,        Illustrator: Ingela Arrhenius
15,00 €
Coppenrath Verlag
ISBN: 978-3-649.63012-8

Das Leporello im Format 20x 29,5 cm zeigt auf 14 Pappseiten Bilder einer Stadt. Die stabilen Buchseiten sind wie ein Haus gestaltet. Auf 13 Vorderseiten lassen sich je zwei große Klappen öffnen, die Einblick in die kleine Stadt bieten. Hier sind zum Beispiel die Bäckerei Knusperkeks, das Café Kunterbunt, das Modegeschäft Glanz und Gloria, der Baumarkt Hammer, das Spielzeugparadies und Doktor Hatschi zu finden. Auf der Rückseite kann der Betrachter in einem Park einen fortlaufenden Weg entdecken. Kinder spielen, Bus und Autos transportieren Menschen durch die Stadt am Rande des Parks, Blumen am Marktstand kaufen, angeln, schwimmen, spazieren gehen oder auf dem Spielplatz schaukeln. Entdecken, schauen, benennen und spielen, es gibt viele Handlungsoptionen, die Kinder anregen und fördern.
Das Leporello lässt sich ohne großen Aufwand aufstellen und auf verschiedene Weise nutzen. Mal als lange Strassenreihe, mal als Halbkreis oder Kreis. Leicht lassen sich im Spielzimmer vorhandene kleine Figuren integrieren. Wer geht heute in die Stadt und möchte erst einkaufen und dann zu Frisör?
Die Illustrationen sind fantasievoll und farbenfroh. Sie zeigen Tiere, die menschlich dargestellt werden als Stadtbewohner. Die Bilder sind aussagekräftig gestaltet und kommen weitgehend ohne Text aus. Sie erzählen Geschichten aus einer Kleinstadt, die nicht realitätsgetreu, sondern magisch sind. Die Zeichnungen sind in einem einheitlichen Stil gehalten. Dennoch gelingt es, auf jeder Seite eine neue Überraschung und einen besonderen Einblick in das Stadtleben der Tiere zu geben. Kinder lieben Fabelwesen und es sind meist die Erwachsenen, die anfangs Schwierigkeiten haben, sich in diese Zauberwelt hineinzudenken. Ein Szenenbilderbuch, das bei jedem erneuten Betrachten, mit Überraschungen aufwartet. Die Texte sind knapp und beziehen sich auf die Bezeichnung der Häuser wie zum Beispiel „Zum flinken Pinsel“ und auf kurze Sätze hinter den Klappen wie „Toni Tiger hüpft wild herum!“.
Das Bilderbuch ist für Kleinkinder ab 24 Monaten geeignet und ist gleichzeitig eine ansprechende Dekoration für das Kinderzimmer oder das Bücherregal der Erwachsenen.

Erstaunliches über einen Räuberschatz – Neues vom Räuber Donnerpups

Der wilde Räuber Donnerpups: Der Räuberschatz

Autor und Illustrationen: Walko

Coppenrath Verlag               ISBN: 9783649629955   – 15,00€

 

Erstaunliches über einen Räuberschatz

Der vierte Band des Bilderbuches „Der wilde Räuber Donnerpups“ hat den Titel „Der Räuberschatz“ und ist im Coppenrath Verlag erschienen. Die Texte und Illustrationen stammen von Walko, der als freier Autor und Illustrator arbeitet.

Das Bilderbuch im Format 23,5 x 30,7 cm umfasst 36 Seiten und kostet 15 Euro.

Der wilde Räuber Donnerpups lebt mit seiner Räuberbande im Donnerwald. Moni Zitroni, Muliboy, der schweigsame Heino, Tscharli Bumm, Robin und Hauptmann Donnerpups tappen in eine Falle. Die Donnershausener Windmühle, in der seit langer Zeit der Schatz von Donnerpups Großonkel Rudi Rabatzki versteckt ist, soll abgerissen werden. Der Räuberhauptmann und seine Bande machen sich mit der Schatzkarte unverzüglich auf den Weg, doch Willi Grumaldo und die Brüder Winni und Wolfi haben ihnen eine Falle gestellt. Jeder strebt nach dem Goldschatz, denn bekanntlich macht Gold ja glücklich. Klar das Hauptmann Donnerpups Möglichkeiten findet, die Oberhand zu behalten. Doch bereitet der Besitz von einem Schatz ernstlich Frohsinn? Die Räuberbande hat eine überraschende Idee, mehr wird hier nicht verraten.

Fazit

Eine atemberaubende Erzählung mit spannungsgeladen und hinreißenden Illustrationen. Die Bilder verzaubern den Betrachter und nehmen ihn mit hinein in den wilden Donnerwald. Die Kenntnis der anderen Bände wird nicht vorausgesetzt, alle Mitglieder der Räuberbande werden mit Namen und kurzer Charakterbeschreibung vorgestellt. So sind die Personen, wenn sie in der Geschichte agieren, besser einzuordnen. Kinder schauen beim Vorlesen gern nach, wer zum Beispiel Robin ist oder wie Muliboy und Moni Zitroni aussehen. Die Bande ist grimmig und wild und zugleich liebenswert und kreativ. Hier siegen nicht Stärke und Gewalt, sondern Geschicklichkeit, scharfsinnige Ideen und der weltberühmte Donnererpups vom Hauptmann. In aussichtslosen Situationen pupst er, dass alle taumeln und zittern. Er benötigt keine Waffe zur Gegenwehr, seine Pupse sind stärker und auf alle Fälle geruchsintensiver. Es ist bemerkenswert und komisch, wie die Räuberbande agiert. Langweilige Bilderbücher, die Kinder zur Seite schieben gibt es mit Sicherheit, doch diese Bilderbuchreihe spricht auch die „Lesemuffel“ an. Wohliges Gruseln, Lachsalven und Neugierde wie es weitergeht, sind die Folgen der Lektüre. Die Zeichnungen enthalten viele Einzelheiten und eignen sich auch zum alleinigen Betrachten. Liebevolle Details wie zum Beispiel das aufklappbare Fotobuch mit Bildern aus der Kindheit und Jugend von Donnerpups und der Schatzkarte, gestalten das Buch zusätzlich abwechslungsreich. Die Texte sind fesselnd geschrieben und beinhalten viele Dialoge, die dazu beitragen, dass die Geschichte lebendig und aufregend wirkt. Das Abenteuer endet so ganz anders als erwartet und es entstehen hochinteressante Gespräche darüber, was man selbst mit so viel Geld anfangen würde. Das Bilderbuch enthält Anregungen, über Wünsche und Lebensmodelle nachzudenken, ohne den erhobenen Zeigefinger zu benutzen. Besitz teilen und gemeinsame Freude empfinden ist hierbei eine sehr ansprechende Idee.

Das Buch ist für Kinder ab ca. 3 Jahren geeignet und auch bei älteren Geschichtenentdeckern und Räuberfans beliebt.

Ein persönlicher Tipp an alle Großeltern, den Enkelkindern die Geschichten vom Räuberpups vorlesen und dem Buch einen besonderen Platz im eigenen Bücherregal geben. Nach dem Besuch genüsslich im Buch schmökern und sich an das Lachen der Kinder zu erinnern weckt Vorfreude auf die nächsten kleinen Besucher. Genießen sie die Mischung aus Spannung und wohligem Lachen.

 

Mein kuckuck-Kuschelbuch

Mein kuckuck – Kuschelbuch Eichhörnchen
Coppenrath Verlag
20,00 €

Das Kuschelbuch Eichhörnchen gehört zu einer Serie von Kuckuck Spielzeugen aus dem Coppenrath Verlag. Das quadratische Stoffbuch ist 16 x 16 cm groß und umfasst 8 Stoffseiten und ist aus unterschiedlichen Stoffen gefertigt. Der überwiegende Teil des Buches besteht aus weichem Nickistoff. Sonstige Bestandteile sind aus Glitzerstoff und weitere Buchseiten aus glattem Material. Einige Teile sind bedruckt, andere enthalten Applikationen und Spieleffekte wie zum Beispiel eine Spiegelfolie. Auf der ersten Seite ist ein Eichhörnchen zu sehen und zu fühlen. Es hat einen samtweichen Körper und einen extra langen Kuschelschwanz der zugleich als Buchverschluss benutzt werden kann. Auf der folgenden Doppelseite ist der kleine Waschbär zu sehen und mit seinem Knisterschwanz zu fühlen. Auf den weiteren Seiten ist ein Fuchs mit Ohren zum Anfassen, mit einem Schwanz zum kuscheln und der Pinguin mit Spiegelfolie zum schauen. Alle Stoffe bestehen aus 100% Polyester und sind bei 30 Grad waschbar. Das Stoffbuch ist hochwertig verarbeitet und gestaltet. Klare Kontraste und Fühlelemente laden das Baby zum Erforschen mit Auge, Ohr, Händen und Mund ein. Sehen, hören, fühlen, schmecken und neues Entdecken. Das Babybuch bietet vielerlei Anregung. Ein reizvolles Spielzeug für die Jüngsten und eine zauberhafte Möglichkeit für den ersten Buchkontakt. Das kleine Bilderbuch wird in einer Umverpackung aus Pappe angeboten und ist durch eine Plastikfolie vor Verschmutzung geschützt.
Es ist gelungen, ein weiches und ansprechendes Büchlein zu gestalten. Die farblichen Kontraste sind geglückt, nur die Unterschiede des Stoffes könnten deutlicher sein, um die haptische Wahrnehmung intensiver anzusprechen.
Das Kuschelbuch – kuckuck ist für Kinder ab 6 Monaten geeignet.

Der kleine Häwelmann – Mini Bilderbuch

Der kleine Häwelmann – Mini Bilderbuch

Don Bosco Minis

Petra Lefin,    Susanne Brandt

ISBN: 978-3769823882       1,80 €

https://www.donbosco-medien.de/der-kleine-haewelmann-mini-bilderbuch/t-1/3449

Das kleine Büchlein im Format 4x 0,5 x 6,3 cm erzählt auf 24 Seiten reich illustriert das Märchen „Der kleine Häwelmann“ von Theodor Storm (1871-1888). Die Erzählung wurde von Susanne Brandt bearbeitet und neu aufgeschrieben, die Bilder sind von Petra Lefin. Dies Mini Bilderbuch ergänzt die Bildkarten vom kleinen Häwelmann hervorragend.

Der kleine Häwelmann liegt in seinem Bettchen und kann nicht schlafen. Er möchte immerzu hin und her gerollt werden. Doch seine Mutter ist müde und schläft ein. Was der kleine Häwelmann dann erlebt lässt Kleine und Große staunen. Zum Glück geht das Märchen am Ende gut aus.

Fazit:

Das kleine, kostengünstige Büchlein eignet sich wunderbar als Ergänzung der Kamishibai Bildkarten „Der kleine Häwelmann“. Gemeinsam ein Märchen zu hören und anzusehen ist zauberhaft. Die Möglichkeit diese alte Erzählung mit nach Hause nehmen zu können ist genial. Kinder lieben Wiederholungen sehr und werden sicher begeistert lauschen, wenn das Märchen, das sie an den Bildkarten erlebt haben, zu Hause vorgelesen wird.

Da das handliche Bilderbuch die komplette Erzählung beinhaltet ist es auch ohne die Bildkarten ein kleiner Schatz zum Vorlesen und Betrachten.

Es ist fabelhaft, dass diese hochwertige Märcheninterpretation so kostengünstig angeboten wird.

Das Büchlein ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet.

 

Vorsicht roter Wolf

 

Ein roter Wolf in der Stadt der blauen Wölfe. Verwirrend, erheiternd und nachdenklich stimmend.

Ein außergewöhnliches Bilderbuch aus dem Verlag FISCHER Sauerländer.

Es lohnt sich die Rezension zum Buch zu lesen:

https://www.fabelhafte-buecher.de/rezensionen-kids-kiddies/marco-viale-vorsicht-roter-wolf/

Schlafen oder Sterne schauen, kleine Flusspferde lieben das Funkeln und Leuchten

Ich berichte heute auf meinem Blog über ein faszinierendes Bilderbuch.  Viel Spaß bei der Begegnung mit dem kleinen Hippopotamus und GUTE NACHT !

Schlaf schön, dicker Kuss, kleines Hippopotamus
Text und Illustration: Sebastian Loth
Coppenrath Verlag
Gebundene Ausgabe – 8,99€

Was tun, wenn ein kleines Flusspferd, mit dem Namen Hippopotamus, nicht schlafen kann, wenn es Zeit dafür ist. Die Mama führt ihr kleines Flusspferd liebevoll durch die Möglichkeiten der Einschlafrituale, Mond und Sterne anschauen, singen, etwas Milch trinken, Geschichten erzählen, hin und her schaukeln und kuscheln. Ob etwas davon hilft wird hier nicht verraten. Weiterlesen

Besuche in Museen – oder verblüffende Ideen

Viele verschiedene Museen besuchen und atemberaubende, rätselhafte Dinge entdecken. Das kann für Erwachsene und Kinder sehr inspirierend sein. Jedoch ein eigenes Museum, eines nur für mich, dass ist wunderbar, einfach wunderbar.

Das Bilderbuch „Ein Museum für mich“ von Emma Lewis ist voll von überraschenden Einfällen und Erwartungen an den Leser. Ein Bilderbuch bei dem Familien selbst aktiv werden können. Dies stärkt das „Familien Miteinander“.

Ich habe eine Rezension darüber geschrieben die etwas mehr über den Inhalt verrät.

http://www.fabelhafte-buecher.de/emma-lewis-ein-museum-nur-fuer-mich/